LUZERN: Gemeinderatssitz in Schötz geht neu an die FDP

Die FDP entscheidet das Rennen um die Ersatzwahl in Schötz für sich. Der Kontrahent Adolf Rölli der SVP hat das Nachsehen gegen Christoph Freihofer.

Drucken
Teilen
Christoph Freihofer (FDP). (Bild: zvg)

Christoph Freihofer (FDP). (Bild: zvg)

Christoph Freihofer (FDP, 52) erhielt 620 Stimmen, Adolf Rölli (51, SVP) 407 Stimmen. Das absolute Mehr lag bei 530 Stimmen. Die Wahlbeteiligung betrug 41,5 Prozent.

Bevor Ohmstal per 1. Januar 2013 mit Schötz fusionierte, sass Freihofer dort während acht Jahren im Gemeinderat – zuletzt als Gemeindepräsident. Der 52-Jährige arbeitet als Rektor einer Privatschule, lebt seit 18 Jahren in Ohmstal, ist verheiratet und Vater zweier Töchter.

Rölli führt eine eigene Treuhandfirma und engagiert sich in der Bürgerrechtskommission. Rölli amtet sowohl bei der Ortspartei als auch bei der Amtspartei Willisau im Vorstand als Kassier.

Freihofer tritt die Nachfolge für den freiwerdenden Gemeinderatssitz von Heinz Hügli (SVP) an.

rem/spe