LUZERN: Genossenschaft baut an der Eichwaldstrasse

Der Stadtrat hat der SBL Wohnbaugenosschaft Luzern den Zuschlag für das Areal an der Eichwaldstrasse erteilt. Die Genossenschaft will bis 2021 ein autoarmes Wohn- und Arbeitsquartier realisieren.

Drucken
Teilen
Das denkmalgeschützte Salzmagazin wird Bestandteil der neuen Siedlung an der Eichwaldstrasse. (Bild: Roger Grütter)

Das denkmalgeschützte Salzmagazin wird Bestandteil der neuen Siedlung an der Eichwaldstrasse. (Bild: Roger Grütter)

Für 25,1 Millionen Franken will die SBL Wohnbaugenossenschaft Luzern auf dem Areal an der Eichwaldstrasse ein neues Wohn- und Arbeitsquartier mit rund 55 Wohnungen und einer Einstellhalle mit 35 Autoparkplätzen realisieren. Gemäss einer Mitteilung der Stadt Luzern ist eine Durchmischung von kleinen und grossen Wohnungen vorgesehen. Im Salzmagazin, das unter Schutz gestellt ist, werden Büros, Ateliers und drei bis vier Wohn-Ateliers eingerichtet.

Die SBL Baugenossenschaft Luzern würde für das Areal einen jährlichen Baurechtszins von 138’105 Franken bezahlen. Darüber wird der Grosse Stadtrat voraussichtlich Ende 2016 entscheiden.

Die SBL Genossenschaft Luzern wird anschliessend einen Architekturwettbewerb durchführen. Läuft alles nach Plan, können die Wohnungen Anfang 2021 bezogen werden.

Der Stadtrat hat 2012 von den Luzerner Stimmberechtigten den Auftrag erhalten, den Anteil an gemeinnützigen Wohnungen innerhalb von 25 Jahren auf 16 Prozent zu erhöhen.

pd/cv