LUZERN: Gesamtplanung von Kommission verabschiedet

Noch im Vorjahr hat die Geschäftsprüfungskommission des Grossen Stadtrates (GPK) die Gesamtplanung 2015-2019 des Stadtrates zurückgewiesen. Nun wurde sowohl die Gesamtplanung 2015-2019 als auch der Voranschlag 2015 genehmigt.

Drucken
Teilen
Blick auf die Stadt Luzern. (Bild: Luftaufnahme René Meier / luzernerzeitung.ch)

Blick auf die Stadt Luzern. (Bild: Luftaufnahme René Meier / luzernerzeitung.ch)

Die Geschäftsprüfungskommission des Grossen Stadtrates (GPK) hat an ihrer Sitzung vom Donnerstag die Gesamtplanung 2015-2019 sowie den Voranschlag 2015 des Stadtrates verabschiedet. Nachdem die GPK im vergangenen Jahr die Gesamtplanung zur Überarbeitung zurückgewiesen hatte, trat sie dieses Jahr einstimmig auf die Gesamtplanung ein und genehmigte diese.

Der Stadtrat hatte die Gesamtplanung nach der Rückweisung wesentlich überarbeitet und einige Kapitel verständlicher formuliert, heisst es in einer Medienmitteilung der Stadt Luzern vom Montag. Des weiteren seien die Aussagen zu den Themen Finanzen und Wirtschaft und zu den aktuellen Herausforderungen ergänzt worden.

GPK mit Planung «grösstenteils einverstanden»

Die GPK beantragt verschiedene kleinere Anpassungen, ist aber mit der Gesamtplanung, wie sie nun präsentiert wird, grösstenteils einverstanden. Die Änderungsanträge betreffen beispielsweise folgende Themen: Die Schaffung einer Stadt der kurzen Wege (Umwelt und Wohnen), das Bestreben nach einem Ausgleich der Zentrumslasten in verschiedenen Bereichen (Finanzen) sowie eine vermehrte Beachtung der Übergänge von  Fussgängern zum öffentlichen Verkehr (Verkehr).

pd/zim