LUZERN: Gesucht: Stellvertretender Stadtuhrmacher

Der Stadtuhrmacher sucht einen Stellvertreter. Dieser müsste helfen, jeden Morgen die Uhren von Hand aufzuziehen. Unser Reporter hat sich beworben und erlebte beim Schnupperlehrgang, was dies bedeutet.

Merken
Drucken
Teilen
Stadtuhrmacher Martin Spöring führt Reporter Roger Rüegger in seine Arbeit beim täglichen Aufziehen der Stadtuhren ein. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Stadtuhrmacher Martin Spöring führt Reporter Roger Rüegger in seine Arbeit beim täglichen Aufziehen der Stadtuhren ein. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Die Uhren im Rathaus und im Zytturm müssen jeden Tag von Hand aufgezogen werden. Das ist eine der Aufgaben von Stadtuhrmacher Martin Spöring (51). Diese Arbeit kann aber genauso gut ein Student, eine Schülerin oder ein Rentner erledigen. Spöring sucht nun technisch interessierte Leute, die ihn vertreten und sporadisch oder für längere Zeit die Uhren aufziehen. Die Anforderungen sind nicht allzu hoch. Ein Minimum an technischem Verständnis, Zuverlässigkeit und etwas Fitness reichen schon aus.

Der Stadtuhrmacher gibt interessierten Leuten gerne anlässlich eines Schnupperlehrgangs Instruktionen im Uhren Aufziehen. Unser Reporter hat den Fachmann auf seiner Tour begleitet und dabei gleich selber Hand angelegt. An einem Tag in dieser Woche haben die denkmalgeschützte Zytturmuhr und die Rathausuhren durch seine Hände die Zeit angezeigt. Wer sich ebenfalls instruieren lassen will, kann bei Spöring anrufen (041 240 47 00).

Roger Rüegger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung und im E-Paper