LUZERN: Grossaufgebot wegen Brand im Würzenbach

Kurz vor Mitternacht wurde die Feuerwehr Stadt Luzern wegen eines Brandes an der Würzenbachstrasse 29 alarmiert. Die Einsatzkräfte trafen auf einen Brand in der Waschküche im Untergeschoss des Mehrfamilienhauses. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten die Bewohner evakuiert werden.

Drucken
Teilen
Im Untergeschoss des Hauses hatte ein Tumbler gebrannt. (Bild: Feuerwehr Stadt Luzern)

Im Untergeschoss des Hauses hatte ein Tumbler gebrannt. (Bild: Feuerwehr Stadt Luzern)

Um 23:52 Uhr wurde das Polizei-Löschpikett, die Einsatzkompanie 2 und die Stabskompanie der Feuerwehr Stadt Luzern wegen eines Gebäudebrandes an der Würzenbachstrasse 29 alarmiert. Die ersten Einsatzkräfte trafen auf den Brand eines Tumblers im Keller des Mehrfamilienhauses. Das Treppenhaus war stark verraucht. Deshalb begaben sich die Bewohner auf Anweisung der Feuerwehr auf die Balkone, von wo die meisten mit der Autodrehleiter in Sicherheit gebracht wurden.

Die Feuerwehr rückte mit 50 Einsatzkräften aus. Sie wurden unterstützt vom Rettungsdienst und der Polizei. (Bild: Leserbild Michael Osborne)
7 Bilder
Im Untergeschoss des Gebäudes hatte ein Tumbler gebrannt. (Bild: Feuerwehr Stadt Luzern)
Der Einsatz der Feuerwehr dauerte gut eineinhalb Stunden. (Bild: Leserbild Michael Osborne)
Die 25 Bewohner des Hauses mussten evakuiert werden - konnten aber später in ihre Wohnungen zurückkehren. (Bild: Leserbild Michael Osborne)
Der Alarm ging bei der Feuerwehr kurz vor Mitternacht ein. (Bild: Leserbild Michael Osborne)
Insgesamt standen in der Nacht auf Samstag 65 Angehörige der Feuerwehr, der Polizei und des Rettungsdienstes im Einsatz. (Bild: Leserbild Michael Osborne)
In der Waschküche des Haueses gab es wegen des Tumbler-Brandes eine starke Rauchentwicklung. (Bild: Leserbild Michael Osborne)

Die Feuerwehr rückte mit 50 Einsatzkräften aus. Sie wurden unterstützt vom Rettungsdienst und der Polizei. (Bild: Leserbild Michael Osborne)

Bewohner mit Verdacht auf Rauchvergiftung

«Durch den gezielten Löschangriff wurde der Brand schnell gelöscht», teilt die Feuerwehr der Stadt Luzern mit. Die Einsatzkräfte kontrollierten alle Wohnungen und machten das Treppenhaus mit Hochleistungslüftern rasch rauchfrei.

Von den insgesamt 25 evakuierten und betreuten Bewohnern wurden 11 Personen vom Rettungsdienst wegen Verdacht auf Rauchvergiftung kontrolliert. Eine Einsatzkraft musste für weitere Abklärungen ins Spital überführt werden. Nach einer Stunde konnten alle Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Insgesamt standen rund 65 Personen der Feuerwehr Stadt Luzern, des Rettungsdienstes 144 und der Luzerner Polizei im Einsatz.

pd/shä

Die Feuerwehr evakuiert die Bewohner des Hauses über den Balkon. (Bild: Leserbild Michael Osborne)

Die Feuerwehr evakuiert die Bewohner des Hauses über den Balkon. (Bild: Leserbild Michael Osborne)