Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Grünliberale ziehen Initiative «Energiezukunft Luzern» zurück

Die Grünliberale Partei Kanton Luzern (GLP) zieht die 2015 eingereichte Energie-Initiative zurück. Dies, weil der Kantonsrat ein neues Energiegesetz verabschiedet hat.
Der Kantonsrat findet beim Energiegesetz keinen gemeinsamen Nenner. (Bild: Stefan Kaiser)

Der Kantonsrat findet beim Energiegesetz keinen gemeinsamen Nenner. (Bild: Stefan Kaiser)

Im neuen Energiegesetz, das der Kantonsrat im Dezember verabschiedet hat, würden vier der fünf Forderungen aufgenommen, so GLP-Kantonsrat Urs Brücker. Dewegen hat das Initativkomitee an der Vorstands-Sitzung der GLP am Mittwoch entschieden, die Initiative «Energiezukunft Luzern» zurück zu ziehen. Das Ziel, dem Kanton zu einem neuen Energiegesetz zu verhelfen, habe man erreicht, meldet die GLP.

Die Volksinitiative «Energiezukunft Luzern» war am 8. Oktober 2015 mit 4'257 Unterschriften eingereicht worden. Die SVP hat bereits angekündigt, gegen das neue Energiegesetz das Referendum zu ergreifen (wir berichteten).

pd/spe

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.