LUZERN: «Gütsch»: Stadt fordert Finanzierungsnachweis

Die Château Gütsch Immobilien AG muss bis Freitag einen verbindlichen Finanzierungsnachweis für den Neubau der Gütschbahn vorlegen. Gleichzeitig muss bei der Stadt das Baugesuch für die Projektänderung der Talstation Gütschbahn eingereicht werden

Merken
Drucken
Teilen
Für den Neubau der Gütschbahn fordert die Stadt Luzern einen Finanzierungsnachweis. (Bild: Archiv Neue LZ)

Für den Neubau der Gütschbahn fordert die Stadt Luzern einen Finanzierungsnachweis. (Bild: Archiv Neue LZ)

Im Zusammenhang mit der Aufrechterhaltung der Baubewilligung der Château Gütsch Immobilien AG (CGI) für das Umbau- und Erweiterungsprojekt Hotel Château Gütsch hat der Stadtrat der Bauherrschaft die Auflage gemacht, bis Freitag,12. April, einen verbindlichen Finanzierungsnachweis einer Schweizer Bank für den Neubau der Gütschbahn bei der Stadtverwaltung einzureichen. Innert gleicher Frist muss bei der Stadt das Baugesuch für die Projektänderung der Talstation Gütschbahn eingereicht werden, heisst es in einer Medienmitteilung der Stadt Luzern vom Donnerstag.

Stadt will am Montag informieren

Ob die CGI innert Frist diese Auflagen erfüllt hat, wird die Stadtverwaltung am Montag, 15. April, prüfen und sich je nach Prüfungsresultat frühestens am Montagnachmittag öffentlich äussern. Über Konsequenzen bei einer allfälligen Nichterfüllung der Auflagen äussert sich die Stadt in der Medienmitteilung nicht.

pd/zim