Luzern hat eigene Monopoly-Ausgabe

Monopoly gibt es neu in einer Luzern-Edition. Ganz makellos ist die Spezial-Ausgabe aber nicht.

Drucken
Teilen
Das Luzerner Monopoli im XXL-Format. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Das Luzerner Monopoli im XXL-Format. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Seit Donnerstag ist in den hiesigen Spielwarenabteilungen eine Luzerner Ausgabe des berühmten Spiels Monopoly erhältlich. Anstelle der verschiedenen Schweizer Städte gibt es Strassen, Plätze und Gebäude in Luzern zu kaufen. Die Spieler können ihr Geld beispielsweise in die Swisspor-Arena, den Kornmarkt, den Kapellplatz, die Museggmauer oder das Bourbaki-Panorama investieren.

Hilfe von Luzern Tourismus

Entwickelt wurde das Spiel während neun Monaten vom Wädenswiler Spielwarenvertrieb Carletto in Zusammenarbeit mit Luzern Tourismus und der Stadt Luzern. Dabei wurde versucht, die schönsten Plätze in Luzern auszuwählen.

Das erste und damit günstigste Feld (Chur Kornplatz in der Schweizer Edition) ist dem Helvetiagärtli gewidmet, das letzte und teuerste Feld (Zürich Paradeplatz in der Schweizer Edition) wurde an den Nationalquai vergeben. Ein Makel ist beim genauen Betrachten des Spielfelds aber festzustellen. So trägt das Museum Sammlung Rosengart fälschlicherweise den Namen «Rosengarten».

Olivia Steiner/bep