LUZERN: Hauseigentümer wollen Energie sparen

Die Luzerner Hausbesitzer zeigen grosses Interesse am Sparen von Energie. 540 Personen besuchten eine Informations­veranstaltung in Emmen.

Drucken
Teilen
Eine Fotovoltaikanlage auf einem Hausdach im Kanton Luzern. (Archivbild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Eine Fotovoltaikanlage auf einem Hausdach im Kanton Luzern. (Archivbild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Im Kanton Luzern läuft seit dem 1. März ein kantonales Förderprogramm, welches solares Warmwasser und Holzheizungen unterstützt und zudem Boni für Minergie-Gebäudesanierungen zahlt. In Emmen hat in diesem Kontext eine Frühlingsveranstaltung des Luzerner Hauseigentümerverbandes stattgefunden. 540 Mitglieder informierten sich über Möglichkeiten, Energie zu sparen, wie der Hauseigentümerverband Luzern bekannt gibt.

Andrea Beck von der Dienststelle Umwelt und Energie des Kantons Luzern betonte vor allem eines an der Veranstaltung: Zuerst sollte der Energieverbrauch gesenkt werden. Erst in einem zweiten Schritt sollen erneuerbare Energiequellen eingesetzt werden. Beispielsweise also zuerst die Wärmeisolation verbessern und erst danach eine Wärmepumpe installieren.

Auch die CKW hat ein spezielles Förderprojekt gestartet, wobei sie fünf Millionen Franken für Erdsonden-Wärmepumpen in form von Fördergeldern investiert.

ost