LUZERN: Hochhäuser kommen nochmals vors Volk

Die Stimmbürger der Stadt Luzern stimmen bald über eine Hochhaus-Initiative ab. Eine entspreche Initiative ist zustande gekommen.

Drucken
Teilen
Rot markiert sind die Hochhausstandorte, welche der Verein Stadtbild Luzern vorschlägt. (Bild: PD)

Rot markiert sind die Hochhausstandorte, welche der Verein Stadtbild Luzern vorschlägt. (Bild: PD)

Die Initiative «Für ein intaktes Stadtbild (Stadtbild-Initiative)» ist mit 1071 gültigen Unterschriften zusammengekommen. Dies teilt die Stadt Luzern mit. Nötig gewesen sind 800 Unterschriften.

Rot markiert sind die Hochhausstandorte, welche der Verein Stadtbild Luzern vorschlägt. (Bild: PD)

Rot markiert sind die Hochhausstandorte, welche der Verein Stadtbild Luzern vorschlägt. (Bild: PD)

Die Volksinitiative fordert eine Anpassung der Bau- und Zonenordnungen (BZO) der Stadtteile Luzern
und Littau, dahingehend, dass Standorte für neu zu errichtende Hochhäuser nur noch in bestimmten Gebieten möglich sind, in denen sie das Bild der Luzerner Kernstadt nicht akut stört. Als mögliche Standorte nennt die Initiative die Gebiete Büttenen, Reussport/Reussmatt, das Areal zwischen der Damm- und der Sentimattstrasse sowie jene entlang der Bern- und der Eichwaldstrasse.

Neue Hochhausstandorte werden mit der Initiative nicht komplett ausgeschlossen, sie sollen aber laut Initiativtext «den sich bereits abzeichnenden Hochhaus-Wildwuchs eindämmen». Mit der Initiative soll die Lebens- und Wohnqualität der Stadtluzerner geschützt werden und das Stadtbild mit Altstadt, Hügeln, Baudenkmälern und die unversperrte Sicht auf Berge und See erhalten bleiben.

Abstimmungen, in denen mehrere Hochhausstandorte zusammen in eine einzige Abstimmungsfrage verpackt werden (wie bei der BZO-Abstimmung im Juni 2013), wären dann in Zukunft nicht mehr möglich. Faktisch erhält die Bevölkerung die Möglichkeit, sich zu jedem neuen Hochhausstandort explizit äussern zu können.

Die Initiative kommt nun in den Grossen Stadtrat und danach vors Volk.

rem

Im Gebiet Steghof ist der Bau eines Hochhauses geplant. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Im Gebiet Steghof ist der Bau eines Hochhauses geplant. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)