Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Höchstpreis bei Auktion für Erni-Skulptur

In der Galerie Fischer sind am Donnerstag Werke vom verstorbenen Luzerner Künstler Hans Erni versteigert worden. Eines davon kommt für 58'000 Franken unter den Hammer – das ist ein Rekordpreis für Erni-Skulpturen.
Die Skulptur «Föhn» kam für 58'000 Franken unter den Hammer. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Die Skulptur «Föhn» kam für 58'000 Franken unter den Hammer. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

(hb/nop/sda)

Bei dem Werk handelt es sich um die Bronze-Skulptur «Föhn». Die Skulptur ist 350 Kilogramm schwer und 150 Zentimeter gross. Erni hat die Auftragsarbeit 1970 als Galionsfigur für das Motorschiff «Gotthard» geschaffen. Die Skulptur stellt maskenhaft das Gesicht des Wassergottes Poseidon dar.

Käufer rasch abgereist

Mit dem Zuschlag von 58'000 Franken habe die Galerie Fischer den internationalen Höchstpreis für eine Skulptur des Luzerner Künstlers auf einer Auktion erzielt, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Das Werk erreichte rund einen doppelt so hohen Preis, wie das Auktionshaus im Vorfeld erwartet hatte.

Das Werk stammte aus dem Nachlass von Paul Erni, dem Bruder des Künstlers. Ersteigert wurde die Skulptur von einem Schweizer Privatsammler, der im Saal vor Ort mitbot, wie eine Sprecherin der Galerie auf Anfrage sagte. Dieser sei nach dem Kauf rasch abgereist.

Vierter Guss des Kunstwerks

Das versteigerte Exemplar ist der vierte Guss des Kunstwerks. Ein erster Guss ziert den Park vor dem Hans Erni Museum in Luzern. Ein zweiter Guss ist am Bug des Motorschiffes Gotthard der Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee montiert. Die Gesellschaft besitzt daneben ein weiteres Reservestück.

An der Versteigerung kamen noch weitere Erni-Werke unter den Hammer: Die Bilder «Pyramus und Thisbe» haben 10'000 Franken erzielt, die «Drei Pferde» 5500 Franken – und das Werk «Fille Allongée» ist für 36'000 Franken versteigert worden.

Der Luzerner Kunstmaler und Bildhauer Hans Erni war am 21. März 2015 einen Monat nach seinem 106. Geburtstag in Luzern gestorben. Er war bis zum Schluss künstlerisch tätig gewesen. Er gestaltete zahlreiche Lithografien, über 300 Plakate und mehrere Wandbilder, unter anderem für das Schweizerische Rote Kreuz oder die UNO. Er hat ein eigenes Museum auf dem Gelände des Verkehrshauses.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.