LUZERN: Horw ändert Baupläne im Winkel ab

Anwohner und Umweltverbände wehren sich gegen den Bebauungsplan im Winkel. Die Gemeinde Horw entschied nun, diesen abzuändern und erneut öffentlich aufzulegen.

Drucken
Teilen
In der Nähe des Horwer Steinibachrieds (Bildmitte) am Ufer des Vierwaldstättersees sollen neue Wohnhäuser entstehen. Rechts ist das Seehotel Sternen, das ebenfalls zum Projekt gehört, mit Bootsanlegestelle zu sehen. (Bild Dominik Wunderli)

In der Nähe des Horwer Steinibachrieds (Bildmitte) am Ufer des Vierwaldstättersees sollen neue Wohnhäuser entstehen. Rechts ist das Seehotel Sternen, das ebenfalls zum Projekt gehört, mit Bootsanlegestelle zu sehen. (Bild Dominik Wunderli)

Nach Abschluss der Einsprache-Verhandlungen Mitte Juli zeigte sich, dass mit den Einsprechern keine Einigung möglich ist und diese an ihren Einsprachen festhalten. Sie fürchten eine starke Beeinträchtigung des historischen Kerns des Gebiets Winkel und eine Gefährdung des Naturschutzgebiets Steinibachried. (wir berichteten).

Der Gemeinderat hat nun an seiner Sitzung von Donnerstag den geänderten Bebauungsplan beschlossen. Laut Mitteilung kommt er den Einsprechern in wesentlichen Punkten entgegen:

  • Die Gebäudehöhe wird um ein Stockwerk auf neu drei Geschosse reduziert.
  • Die einzelnen Gebäudekomplexe wurden auch in der Grundfläche verkleinert, was freiere Sicht von den Liegenschaften und der Strasse zum Ried hin bedeutet.

Die Kritik betreffend Riedschutz kann die Gemeinde nicht vollständig ausgeräumen, da es sich um eine bestehende Bauzone am Ried handelt. Bei einer Auszonung der Grundstücke würde die Gemeinde entschädigungspflichtig; diese Option wird nicht weiterverfolgt.

HINWEIS: An einer Informationsveranstaltung am 14. September um 19 Uhr in der Aula des Oberstufenschulhauses wird die betroffene Bevölkerung detailliert über die Änderungen informiert. Der abgeänderte Bebauungsplan wird danach erneut während 30 Tagen öffentlich aufgelegt.

pd/rem