Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Im Kanton Luzern sollen mehr Menschen sportlich aktiv sein

Der Regierungsrat hat das sportpolitische Konzept für den Kanton Luzern verabschiedet. Es umfasst zahlreiche Ziele und Massnahmen, die beabsichtigen, das Angebot an Sport- und Bewegungsmöglichkeiten weiterzuentwickeln und den Anteil der bewegungsaktiven Bevölkerung zu erhöhen.

Sport und Bewegung haben einen hohen gesellschaftlichen Stellenwert. Ihre positiven Effekte sind unbestritten und insbesondere in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Zusammenhalt und Integration sowie Volkswirtschaft und Tourismus von grosser Bedeutung. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, hat der Regierungsrat von einer breit abgestützten Arbeitsgruppe ein sportpolitisches Konzept erarbeiten lassen, wie die Staatskanzlei Luzern am Freitag mitteilte.

Das Konzept definiert konkrete Ziele und Massnahmen der kantonalen Sportförderung. «Ziel des sportpolitischen Konzepts ist es, das vorhandene Angebot an Sport- und Bewegungsmöglichkeiten zu erhalten, weiter zu entwickeln sowie den Anteil der bewegungsaktiven Bevölkerung zu erhöhen», sagt Regierungsrat Guido Graf, Vorsteher des Gesundheits- und Sozialdepartements.

Die gesellschaftliche Entwicklung stellt den Kanton Luzern vor neue Herausforderungen, wie zum Beispiel Bewegungsarmut, knappe Mittel oder die frühe Förderung bei Familien mit Migrationshintergrund. Der Kanton hat beschlossen, darauf mit dem Konzept sowie dem Sportförderungsgesetz zu reagieren und für die kommenden Jahre folgende acht Schwerpunkte zu setzen:

  • Sport im Vorschulalter
  • Freiwilliger Schulsport
  • Ungebundener Sport
  • Nachwuchsförderung
  • Kantonales Sportanlagenkonzept (KASAK)
  • Lokale Bewegungs- und Sportnetze
  • Kulturelle Vielfalt im Sport
  • Sport und Handicap

Hauptaufgabe ist und bleibt Jugend und Sport (J+S)

Hauptaufgabe der aktuellen Sportförderung ist der Vollzug des Bundesgesetzes über die Förderung von Sport und Bewegung, insbesondere des Programms «Jugend und Sport» (J+S). Darüber hinaus initiiert, koordiniert und unterstützt der Kanton Luzern Programme und Projekte zur Förderung von regelmässigen Sport- und Bewegungsaktivitäten aller Altersstufen. Die Dienststelle Gesundheit und Sport ist diesbezüglich das Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum für den ausserschulischen Sport.

pd/zim

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.