Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: In Luzern wird das Vorauszahlen von Steuern nicht mehr belohnt

Luzerner Steuerzahler erhalten 2017 für Vorauszahlungen keinen Zins mehr vergütet. Der Regierungsrat hat laut Amtsblatt vom Freitag den Ausgleichszinssatz auf 0,0 Prozent festgelegt. Im laufenden Jahr werden Vorauszahlungen noch mit 0,3 Prozent belohnt.
Das Vorauszahlen der Steuern lohnt sich im Kanton Luzern finanziell nicht mehr. (Symbolbild: Keystone)

Das Vorauszahlen der Steuern lohnt sich im Kanton Luzern finanziell nicht mehr. (Symbolbild: Keystone)

Bislang hatte der Kanton Zahlungen, die vor der auf Ende Jahr festgelegten Fälligkeit eintrafen, mit einem positiven Zins vergütet. Auch auf zu viel bezahlten Steuern gab es einen Zinsbonus. Vor 15 Jahren lag der Ausgleichszinssatz noch bei 3,5 Prozent.

Wer erst nach der Fälligkeit seine Steuern bezahlt, muss im Steuerjahr 2017 keinen Zins auf dem fehlenden Betrag bezahlen. Der Regierungsrat hat nämlich auch diesen Ausgleichszinssatz bei 0,0 Prozent festgelegt.

Anders ist es, wenn nach der Schlussrechnung der ausstehende Betrag nicht innerhalb von 30 Tagen beglichen wird. In diesem Fall muss der säumige Steuerpflichtige auch 2017 einen Verzugszins von 5,0 Prozent zahlen. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.