Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: In Root soll ein zweites VBL-Depot entstehen

Das Depot der Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) im Tribschenquartier in der Stadt Luzern platzt aus allen Nähten. Aufgrund des Wachstums plant die VBL einen zweiten Standort auf dem ehemaligen Macchi-Areal im Oberfeld in Root.
So soll das Aussendepot der vbl in Root dereinst aussehen. (Bild: Visualisierung vbl)

So soll das Aussendepot der vbl in Root dereinst aussehen. (Bild: Visualisierung vbl)

Das bisherige Depot der Verkehrsbetriebe Luzern AG (VBL) im Weinbergli in der Stadt Luzern kann seine Busse bald nicht mehr beherbergen. Darum wird die VBL einen Teil ihrer Flotte künftig in einem Depot in Root einstellen. Die Investorin Creafonds AG hat ein Baugesuch für ein Aussendepot eingereicht, wie die vbl am Freitag mitteilte.

Im Depot in Root auf dem ehemaligen Macchi-Areal im Gebiet Oberfeld sollen ab Ende 2018 bis zu 27 Gelenkbusse abgestellt, betankt und gereinigt werden. Das Depot soll Ende 2018 in Betrieb gehen. Das Hauptdepot der VBL befindet sich im Tribschenquartier in der Stadt Luzern.

Creafonds will in Root einen mehrstöckigen Gewerbebau realisieren. Die VBL ist darin als Hauptmieterin vorgesehen. Geplant wird die Überbauung von S+P Architekten AG Sursee und Triengen.

Die VBL begründet die Schaffung eines Aussendepots in Root damit, dass das Depot in der Stadt Luzern nicht mehr vergrössert werden könne und provisorische Lösungen teuer seien. Der Standort Root sei zudem praktisch, weil das Busangebot im Rontal ausgebaut werde und unproduktive Fahrten somit vermieden werden könnten.

Das provisorische Aussendepot in Rothenburg kann mit dem Neubau aufgegeben werden, wie ein VBL-Sprecher auf Anfrage sagte. Dieses Depot für 9 Fahrzeuge hatte die VBL aus Platzgründen und wegen der Baustelle am Seetalplatz in Emmenbrücke 2013 in Betrieb genommen.

Die VBL hatte eigentlich bereits im Gebiet Halten in Ebikon einen Standort für ein neues Busdepot gefunden. Doch die Kirchgemeinde erteilte dem Ansinnen eine Absage (wir berichteten»).



sda/nop/rem

Hier soll das zweite VBL-Depot entstehen: Auf der Höhe des Bahnhofs Root D4. (Bild: Google Maps)

Hier soll das zweite VBL-Depot entstehen: Auf der Höhe des Bahnhofs Root D4. (Bild: Google Maps)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.