LUZERN: Inder entdecken Allmend-Hochhäuser

Immer mehr Gäste mieten in Luzern für ein paar Tage ein Appartement – zum Beispiel in einem der Hochhäuser auf der Allmend.

Yves Portmann
Drucken
Teilen
Familie Babla aus Mumbai vor dem Eingang des höheren Allmend-Hochhauses. (Bild Yves Portmann)

Familie Babla aus Mumbai vor dem Eingang des höheren Allmend-Hochhauses. (Bild Yves Portmann)

Die vierköpfige Familie Babla aus Mumbai verbringt vier Tage und Nächte in Luzern. Die Inder wohnen während ihres Kurzaufenthaltes aber nicht in einem «gewöhnlichen» Hotel, sondern gastieren im 88 Meter hohen Allmend-Hochaus am Zihlmattweg 44. Insgesamt 39 Appartements werden dort angeboten. Vermietet werden die möblierten Appartements über die Online-Plattform Hitrental. «Die Auslastung unserer Wohnungen liegt bei über 80 Prozent, und die Nachfrage steigt stetig», sagt Ruedi Hess, Inhaber der Online-Plattform.

Im Pyjama frühstücken

Das Spektrum des Angebots im Hochhaus-Hotel reicht von 1- bis 31/2-Zimmer-Wohnungen mit vier bis neun Betten – hauptsächlich auf den ersten drei Stockwerken des Hochhauses. Die Nachfrage bei Touristen nach den Wohnungen ist gross. Dies führt Hess auf mehrere Faktoren zurück: «Luzern ist bei den Gästen eine beliebte Destination im Herzen der Schweiz. Sie schätzen die Unabhängigkeit und die Möglichkeit, selber zu kochen – sämtliche Wohnungen verfügen über eine kleine Küche.» So müsse man sich nicht an die vom Hotel vorgegebenen Essenszeiten halten und könne im Pyjama frühstücken.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.