Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Informatik-Mittelschule auf Eis gelegt

Dem Kanton fehlt das Geld für eine Mittelschule für Informatiker. Und bereits sind weitere einschneidende Sparmassnahmen absehbar.
Flw
Der Informatik-Lehrgang wird vorerst nicht realisiert. (Bild: Archiv / Neue ZZ)

Der Informatik-Lehrgang wird vorerst nicht realisiert. (Bild: Archiv / Neue ZZ)

Bildungsdirektor Reto Wyss (CVP)gebraucht drastische Worte zur Beschreibung des aktuellen Verhältnisses zwischen Finanz- und Bildungspolitik im Kanton Luzern: «Die Finanzlage bestimmt die Luzerner Bildungspolitik erbarmungslos.» So könne sich der Kanton eine Informatik-Mittelschule kurzfristig ebenso wenig leisten wie einen Beitrag zur geplanten Wirtschaftsfakultät an der Universität.

«Alle Bereiche betroffen»

Doch auch bereits bestehende Bildungsangebote sind wegen fehlender Mittel in Gefahr. Laut Wyss müsse man sich gar fragen, ob künftig grundlegende Bildungsangebote abgebaut würden.

Noch ist der Regierungsvorschlag zum Budget 2014 nicht spruchreif. Bereits jetzt könne er aber sagen, «dass alle Bildungsbereiche betroffen sein werden», sagt Wyss. Die vorgesehenen Sparmassnahmen würden «hart», bekennt der Bildungsdirektor weiter. Der von seinem Departement geforderte Sparbeitrag gehe über die im vergangenen Herbst aufgezeigten 21 Millionen Franken hinaus.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.