LUZERN: Initiative soll Verkehrsprobleme in Kriens lösen

Was soll man gegen die Verkehrsüberlastung in Kriens tun? Das Komitee «Staufreies Kriens» lanciert eine Volksinitiative.

Drucken
Teilen
Stau auf der Obernaustrasse in Richtung Zentrum. (Archivbild Boris Bürgisser)

Stau auf der Obernaustrasse in Richtung Zentrum. (Archivbild Boris Bürgisser)

Das Verkehrschaos in Kriens ist seit vielen Jahren ein ständiges Ärgernis. Zu gewissen Stosszeiten seien gewisse Dorfteile kaum mehr erreichbar, so das Komitee «Staufreies Kriens», das vom Gewerbeverband Kriens ins Leben gerufen wurde, in einer Mitteilung vom Mittwoch. Nun ist eine entsprechende Initiative lanciert worden. Die Initianten haben bis Mitte März Zeit, 600 Unterschriften zu sammeln.

Die Initiative fordert, dass die Erhöhung der Gesamtverkehrskapazität des öffentlichen Verkehrs sowie des Langsamverkehrs eine hohe Priorität erhalten soll, dies aber ohne den motorisierten Individualverkehr zu vergessen oder gar einzuschränken. Der momentan politische Kurs fordere die Verkleinerung der Strassenflächen, neue Einbahnstrassen, Temporeduktionen, Fahr- und Abbiegeverbote.

Das Komitee fordert verschiedene Massnahmen und macht Vorschläge. Zum Beispiel eine zweispurige Motelstrasse, um im Bereich Mattenhofkreisel die Überlastung zu lösen, keine weitere Reduktion der Kapazitäten auf den Strassen für den motorisierten Individualverkehr, eine bessere Rotlichtkoordination, eine bessere Anbindung Richtung Littau oder einen Tunnel von Obernau in Richtung Schlund, der das Krienser Zentrum entlastet.

pd/rem

Verkehrsgrossprojekte - drei Vorschläge für Kriens. (Bild: Grafik: Lea Siegwart)

Verkehrsgrossprojekte - drei Vorschläge für Kriens. (Bild: Grafik: Lea Siegwart)