Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Irène Keller ist die höchste Luzernerin

Der Kantonsrat wird 2014 von Irène Keller aus Vitznau präsidiert. Zum neuen Regierungsratspräsidenten gewählt wurde Robert Küng.
Irene Keller ist 2014 die höchste Luzernerin. (Bild: PD)

Irene Keller ist 2014 die höchste Luzernerin. (Bild: PD)

Das Luzerner Kantonsparlament hat Irène Keller (FDP) mit 93 von 118 abgegebenen Stimmen zur höchsten Luzernerin des nächsten Jahres gekürt. Keller ist 1950 geboren worden und wohnt in Vitznau, wo sie auch Gemeindeamtfrau ist. Dem Kantonsrat gehört sie seit 2007 an. Sie ist im Seehotel Vitznauerhof aufgewachsen und diplomierte Hotelière (Zum Porträit »).

Irène Keller löst Urs Dickerhof ab, der 2013 höchster Luzerner war. Zum Vizepräsidenten des Kantonsrates gewählt wurde Franz Wüest (CVP) aus Ettiswil. Er erhielt 114 Stimmen.

Der neue Regierungspräsident Robert Küng nimmt die Gratulationen seines Vorgängers Guido Graf entgegen. (Bild: PD)

Der neue Regierungspräsident Robert Küng nimmt die Gratulationen seines Vorgängers Guido Graf entgegen. (Bild: PD)

Robert Küng wird Präsident

Die Regierung wird im nächsten Jahr von Robert Küng (57) präsidiert. Auch Küng ist Mitglied der FDP. Küng steht dem Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartement seit 2011 vor und löst Guido Graf als Regierungsratspräsidenten ab. Küng wurde mit 96 von 118 Stimmen zum Regierungspräsidenten gewählt. Das Vizepräsidium übernimmt Reto Wyss (CVP). Wyss erhielt 95 Stimmen.

«Mein Ziel war es, mindestens 80 Prozent der Stimmen zu holen, daher bin ich sehr zufrieden», sagte ein sichtlich erfreuter Robert Küng nach der Wahl. Zur Frage, warum es nicht für noch mehr Stimmen gereicht hat, meinte Küng: «Man kann es nicht allen recht machen.»

Als Stimmenzähler gewählt wurden Markus Gehrig (CVP, Luzern) mit 110 Stimmen, Thomas Schärli (SVP, Luzern) mit 106 Stimmen und Walter Stucki (FDP, Emmen) mit 101 Stimmen. Als Stimmenzähler-Stellvertreter gewählt wurden Andreas Hofer (Grüne, Sursee) mit 111 Stimmen und Jörg Meyer (SP, Adligenswil) mit 109 Stimmen.

sda/rem/lm

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.