LUZERN: Ja zugunsten der Schüler in Ruswil

Die Gemeinde kann ihre Sportinfrastruktur erweitern und erneuern. Die Ruswiler sagten deutlich Ja zu einem Gesamtprojekt von 11,7 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
So soll das Innere
der neuen Dreifachsporthalle
von
Ruswil aussehen. (Bild: PD)

So soll das Innere der neuen Dreifachsporthalle von Ruswil aussehen. (Bild: PD)

Über 70 Prozent Ja zur Dreifach-Sporthalle Wolfsmatt und zur Sanierung der Sportanlage Bärematt: Die Ruswiler haben zwei Projekte zugunsten der Jugend und Vereinen angenommen. Die Stimmbeteiligung lag bei rund 57 Prozent.

Auf der Wolfsmatt, südlich der heutigen Mehrzweckhalle an der Wolhuserstrasse 29, plant Ruswil den Bau einer neuen Dreifach-Sporthalle. Das Projekt beinhaltet neben der neuen Halle mehrere Teilprojekte. Das Gesamtprojekt kostet rund 11,7 Millionen Franken.

Durch den Bau der Halle geht ein Spielfeld, das heute hauptsächlich vom FC Ruswil genutzt wird, verloren. Ein vollwertiges Ersatzfussballfeld soll daher am Rand des Gewerbegebietes Schützeberg errichtet werden.

Zwischen der neuen Dreifach-Sporthalle und der heutigen Sportanlage beim Sekundarschulhaus Bärematt soll zudem ein Zwischenrasenfeld entstehen. Die Gemeinde plant diese mit dem Aushubmaterial der neuen Dreifach-Sporthalle aufzufüllen, sodass das Feld auf dem gleichen Niveau wie die Sportanlage Bärematt liegt. Dadurch entsteht ein zusammenhängendes Spielfeld, das laut Gemeindepräsident auch für die Durchführung von grösseren Sportanlässen genutzt werden kann.

Ruswil möchte ausserdem die Mehrzweckhalle in Gemeindebesitz überführen. Die Baueingabe soll im Frühling 2015 erfolgen. Läuft alles nach Plan, soll mit dem Bau Ende 2015 begonnen werden.