LUZERN: Jetzt verschwinden die alten Zentralbahn-Schienen

Ab dem nächsten Montag werden die Schienen der alten Zentralbahn-Strecke zwischen Luzern und Kriens-Mattenhof entfernt. Die Arbeiten dauern bis Ende Juni.

Merken
Drucken
Teilen
Die Zentralbahn-Geleise werden zurückgebaut. (Bild: Jakob Ineichen / Neue LZ)

Die Zentralbahn-Geleise werden zurückgebaut. (Bild: Jakob Ineichen / Neue LZ)

Die Arbeiten bilden den Abschluss der Bauarbeiten zur Tieflegung der Zentralbahn, teilt die Dienststelle Verkehr und Infrastruktur des Kantons Luzern am Donnerstag mit. Die Schienen und die noch vorhandene Infrastruktur werden – mit Ausnahme der Fahrleitungsmasten und der Fahrleitung – abgebrochen.

«Gleichzeitig werden die Bahnübergänge an die bestehende Strassenführung angepasst», schreibt die Dienststelle weiter. Der Rad- und Gehweg werde durch das Tiefbauamt der Stadt Luzern erstellt.

Beim Eichwald werden Fussgänger und Velofahrer getrennt geführt. Ansonsten gilt Mischverkehr. (Bild: Tiefbauamt Luzern)

Beim Eichwald werden Fussgänger und Velofahrer getrennt geführt. Ansonsten gilt Mischverkehr. (Bild: Tiefbauamt Luzern)

Wann die Bauarbeiten für den neuen Fussgänger- und Veloweg starten, ist unklar, weil die Finanzierung ungeklärt ist. Die Gesamtkosten betragen 4,8 Millionen Franken. Der Bund zahlt 1,65 Millionen Franken, die Zentralbahn beteiligt sich mit 350'000 Franken. Der Kanton will nichts beisteuern, die Verhandlungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen.

Wenn keine Einsprachen eingehen, können frühestens ab 2015 Spaziergänger und Velofahrer den neuen Weg benutzen.

pd/rem