LUZERN: Jubiläumsausstellung für Kunstgewerbeschule Luzern

Die ehemalige Kunstgewerbeschule Luzern und heutige Hochschule Luzern – Design & Kunst feiert ihr 140-Jahr-Jubiläum. Deswegen zeigt das Historische Museum eine Ausstellung, die sich mit deren Entwicklung befasst.

Drucken
Teilen
Das Plakat für die Jubiläumsausstellung. (Bild: PD)

Das Plakat für die Jubiläumsausstellung. (Bild: PD)

Die Ausstellung im Historischen Museum widmet sich der Entwicklung der Kunstgewerbeschule Luzern von 1877 bis zur heutigen Hochschule Luzern – Design & Kunst. Neun Persönlichkeiten stehen im Zentrum der Präsentation. Diese Persönlichkeiten stehen alle in Verbindung mit der Kunstgewerbeschule, entweder als Direktoren, Professorin, Lehrer oder Schülerinnen und Schüler. Anhand ihrer Interessen und Gestaltungsformen will die Ausstellung den Wandel der Schule und der Berufsbilder zwischen Kunst und Handwerk aufzeigen. Zudem sind die wichtigsten Etappen der Schule in einer Timeline dargestellt, wie aus der gemeinsamen Mitteilung des Historischen Museums und der Hochschule Luzern hervorgeht.

Insgesamt sind rund 150 Ausstellungsstücke zu sehen. Sie sind Bestandteil der Sammlung des Historischen Museums oder Leihgaben aus öffentlichen Sammlungen, Nachlässen und Privatbesitz. Anlässlich der Ausstellung gibt die Hochschule auch eine Publikation zum Thema «Handwerker, Visionäre, Weltgestalter? Kunst- und Designausbildung in Luzern» heraus. Diverse Veranstaltungen wie Workshops, Führungen und Werkstattbesuche begleiten die Ausstellung und das Jubiläum.



Hinweis:

  • Ausstellung «Schöner leben. 140 Jahre Kunstgewerbeschule Luzern: Gestalten zwischen Kunst und Handwerk», 6. Mai bis 3. September 2017 im Historischen Museum Luzern


pd/spe

1900: Seraphin Weingartner (1844–1919), der Gründungsdirektor der Kunstgewerbeschule Luzern. (Bild: Staatsarchiv Luzern, FDC 106/4; Fotografie nach Glasnegativ)

1900: Seraphin Weingartner (1844–1919), der Gründungsdirektor der Kunstgewerbeschule Luzern. (Bild: Staatsarchiv Luzern, FDC 106/4; Fotografie nach Glasnegativ)

1925: Joseph von Moos (1859–1939), Direktor, im Zeichnungssaal der Kunstgewerbeschule. (Bild: Staatsarchiv Luzern, PS 239/14)

1925: Joseph von Moos (1859–1939), Direktor, im Zeichnungssaal der Kunstgewerbeschule. (Bild: Staatsarchiv Luzern, PS 239/14)

2016: Der neue Standort 745 Viscosistadt der Hochschule Luzern – Design & Kunst in Emmenbrücke. (Bild: PD / Randy Tischler)

2016: Der neue Standort 745 Viscosistadt der Hochschule Luzern – Design & Kunst in Emmenbrücke. (Bild: PD / Randy Tischler)