Luzerner Kanti Reussbühl lanciert Förderprogramm  für sozial benachteiligte Jugendliche 

Viele begabte, aber sozial benachteiligte Jugendliche schliessen ihre Schulzeit bereits nach der Sekundarstufe ab oder scheitern später am Gymnasium. Gegen diesen Missstand startet die Kantonsschule Reussbühl nun mit dem Förderprogramm «Chance KSR».

 
Hören
Drucken
Teilen

(zim) Chancenungleichheiten im schweizerischen Bildungssystem seien leider immer noch eine Tatsache. Zu viele begabte, aber sozial benachteiligte Jugendliche mit oder ohne Migrationshintergrund schliessen ihre Schulzeit bereits nach der Sekundarstufe ab oder scheitern später am Gymnasium, heisst es in einer Medienmitteilung der Staatskanzlei Luzern.  Das spezielle Förderprogramm der Kantonsschule Reussbühl mit dem Namen «Chance KSR» will diese Jugendlichen während ihrer Kanti-Zeit unterstützen. 

Aufgenommen ins Förderprogramm «Chance KSR» werden motivierte Schülerinnen und Schüler, die das Potenzial fürs Gymnasium mitbringen, aber wegen ihrem familiären Umfeld oder wegen (migrationsbedingten) sprachlichen Defiziten mit Schwierigkeiten im Schulalltag konfrontiert sind.

Unterschiedliche Angebote zur Unterstützung

Die Jugendlichen erhalten ein spezielles Coaching und verpflichten sich, an verschiedenen Unterstützungsangeboten wie zum Beispiel Betreutem Lernen, Stützkursen Deutsch und Mathematik sowie Schreibtrainings teilzunehmen. Das Förderprogramm soll ihnen helfen, den Übertritt an die Kantonsschule erfolgreich zu bewältigen und mit den Anforderungen des gymnasialen Unterrichts langfristig Schritt zu halten – sowie schliesslich die Matura zu bestehen. Der Besuch ist für die Teilnehmenden kostenlos.