LUZERN: Kanton Luzern: Auch hier sind Menschen von Zwangsheirat betroffen

Im Kanton Luzern sind jährlich Dutzende junge Menschen von Zwangsheirat betroffen. Besonders die Sommerferien sind eine heikle Zeit.

Drucken
Teilen
Die CVP will die Heiratsstrafe bei den
Bundessteuern beseitigen. (Symbolbild Keystone)

Die CVP will die Heiratsstrafe bei den Bundessteuern beseitigen. (Symbolbild Keystone)

Zwangsheiraten sind in der Schweiz illegal. Dennoch werden Jahr für Jahr junge Frauen und Männer gegen ihren Willen verheiratet, schreibt der Kanton Luzern in einer Mitteilung. Besonders die Sommerferien seien eine heikle Zeit, da viele Familien in ihre Herkunftsländer reisen und dort Heiraten angebahnt oder gleich beschlossen werden.

«Auch im Kanton Luzern sind jährlich einige Dutzend Jugendliche und junge Erwachsene unmittelbar betroffen. Aktuelle Zahlen liegen nicht vor, im Rahmen des Bundesprogramms zur Bekämpfung von Zwangsheiraten läuft aber gegenwärtig ein schweizweites Monitoring. Erfahrungen von Fachstellen deuten darauf hin, dass die Zahlen seit der letzten Erhebung 2009 tendenziell steigen», schreibt der Kanton weiter.

Deshalb hat die Fachstelle Koordination Gewaltprävention nun eine Informationsbroschüre versandt. Adressaten sind vor allem Schulen der Oberstufe, die Berufsschulen, die Schulsozialarbeit sowie die Jugendtreffs und die Beratungsstellen im Kanton. Die Broschüren sind in zwei Versionen mit je fünf Fremdsprachen (Albanisch, Englisch, Serbisch, Tamilisch, Türkisch, Französisch, Kroatisch, Tigrinya, Somali) und in Deutsch verfasst. Weitere Informationen dazu gibt es hier.

pd/zfo