Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

LUZERN: Kantonsratskommission stimmt drei Sonderkrediten für Strassen zu

Drei Sonderkrediten in der Höhe von insgesamt über 30 Millionen Franken hat die Kommission Verkehr und Bau (VBK) des Luzerner Kantonsrates zugestimmt. Mit dem Geld sollen Kantonsstrassen in der Stadt Luzern, in Menznau und in Meggen baulich verändert werden.
Für die Änderung der Kantonsstrasse K 13 im Abschnitt Einmündung Lindenstrasse sind 21,1 Millionen Franken veranschlagt. (Bild: Google Maps)

Für die Änderung der Kantonsstrasse K 13 im Abschnitt Einmündung Lindenstrasse sind 21,1 Millionen Franken veranschlagt. (Bild: Google Maps)

Der Löwenanteil entfällt mit 21,1 Millionen Franken auf die Änderung der Kantonsstrasse K 13 im Abschnitt Einmündung Lindenstrasse in der Stadt Luzern. Diese zentrale Verbindungsstrasse zwischen Stadt Luzern und Seetalplatz müsse jetzt angegangen werden, teilte die Kommission am Donnerstag mit.

Ein Rückweisungsantrag, welcher die künftige Verkehrsentwicklung und die weiteren Gespräche über Bypass und Spange Nord abwarten wollte, hatte keine Chance. Das Projekt sei nötig, damit das künftige Verkehrsaufkommen bewältigt werden und der öffentliche Verkehr ungehindert zirkulieren könne. Zudem sei die bestehende Stützmauer stark sanierungsbedürftig.

Einem Sonderkredit von 5,04 Millionen Franken für die Änderung der Kantonsstrasse K 11 in der Gemeinde Menznau stimmte die Kommission einstimmig zu. Die Einmündung der Menzbergstrasse soll von einer herkömmlichen Kreuzung zu einem Kreisel umgebaut werden. Das Projekt sei anspruchsvoll, weil es auch wasserbauliche Massnahmen enthalte und viele Personen davon betroffen seien.

Ebenfalls einstimmig genehmigte die VBK einen Sonderkredit von 4,3 Millionen Franken für die Änderung der Kantonsstrasse K 2 im Abschnitt Rebstock-Lerchenbühl in der Stadt Luzern und der Gemeinde Meggen. Das Bedürfnis für eine Sanierung sei ausgewiesen, der Radweg schliesse zudem eine Lücke im Radroutenkonzept.

Weniger als veranschlagt

Die VBK genehmigte auch die Abrechnung über die Änderung der Kantonsstrasse im Abschnitt Ronmatt bis Knoten Tell in den Gemeinden Root und Gisikon. Sie schliesst mit 11,82 Millionen Franken leicht unter dem bewilligten Kredit von 11,98 Millionen Franken. Zudem stimmte die VBK der unveränderten Einreihung der Kantonsstrassen zu.

Die Vorlagen werden voraussichtlich in der Septembersession im Luzerner Kantonsrat behandelt. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.