LUZERN: Kantonsrichterin Eva Wolfisberg geht in Pension

Eva Wolfisberg hat am (heutigen) 30. Oktober ihren letzten Arbeitstag am Kantonsgericht Luzern. Die Luzernerin war während 18 Jahren Richterin am höchsten kantonalen Gericht. Ihre Nachfolge tritt Vivian Fankhauser-Feitknecht an.

Drucken
Teilen
Eva Wolfisberg geht in Pension. (Bild: pd)

Eva Wolfisberg geht in Pension. (Bild: pd)

Eva Wolfisberg wurde 1996 als Richterin an das damalige Obergericht des Kantons Luzern als erste Vertreterin der Grünen Partei gewählt. Hier war sie im Familien- und Strafrecht tätig und präsidierte die Aufsichtsbehörde über die Anwältinnen und Anwälte. Vor ihrer Pensionierung war Eva Wolfisberg Kammerpräsidentin im Zivilrecht.

Das Fürsprecherpatent des Kantons Bern erwarb Eva Wolfisberg 1984. Zuvor und danach war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bundesamt für Polizei in Bern sowie Assistentin am Zivilistischen Seminar der Universität Bern. 1987 erwarb sie das LL.M.-Diplom an der Harvard Law School in Cambridge Boston USA. Eva Wolfisberg war danach rund acht Jahre selbständige Anwältin und Vizepräsidentin der Schlichtungsbehörde Miete und Pacht in Zug.

Neue Kantonsrichterin gewählt

Vivian Fankhauser-Feitknecht (50) tritt am 1. November 2014 als Kantonsrichterin im Zivilrecht die Nachfolge von Eva Wolfisberg an. Sie ist wie ihre Vorgängerin Mitglied der Grünen Partei und wurde in der Junisession vom Luzerner Kantonsrat für den Rest der Amtsdauer 2013-2017 gewählt. Die Luzernerin präsidierte in den vergangenen drei Jahren eine Abteilung am Bezirksgericht Kriens und war Mitglied der Geschäftsleitung. Zuvor war sie bereits während 14 Jahren an diesem Gericht Richterin. Vivian Fankhauser-Feitknecht ist verheiratet

pd/nop