LUZERN: Kantonsspital macht 52,5 Millionen Gewinn

Das Luzerner Kantonsspital (LUKS) hat 2014 bei einem Ertrag von 847 Millionen Franken 52,5 Millionen Franken Gewinn erzielt. Grund für das positive Ergebnis ist laut LUKS unter anderem das Leistungswachstum im ambulanten (+5 Prozent) und stationären (+3 Prozent) Bereich.

Drucken
Teilen
Das Luzerner Kantonsspital erzielte 2014 einen Gewinn von 52,5 Millionen Franken. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Das Luzerner Kantonsspital erzielte 2014 einen Gewinn von 52,5 Millionen Franken. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Auch in Zukunft sei die Erzielung von Gewinnen in dieser Grössenordnung für das LUKS notwendig, teilte das Spital am Donnerstag mit. Die ökonomische Solidität sei Voraussetzung für eine aus eigener Kraft finanzierbaren Weiterentwicklung.

Der gesamte Gewinn des LUKS – nach Dividendenzahlung an den Kanton – werde wie bis anhin vollumfänglich in Fachkräfte, medizinische Innovationen und neue Technologien investiert, heisst es weiter.

Das Spital versorgte im vergangenen Jahr 40'611 (2013: 39'000) stationäre und 532'676 (517'000) ambulante Patientinnen und Patienten. Das Unternehmen mit seinen Spitälern in Luzern, Sursee, Wohlhusen und der Höhenklinik Montana VS beschäftigte im vergangenen Jahr 6315 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 Mehr zum Thema am 1. Mai in der Neuen LZ.  

(sda)