LUZERN: Katholiken sagen Ja zum Budget

Drucken
Teilen

Der Kirchenrat der Katholischen Kirchgemeinde Luzern hat an seiner Sitzung letzte Woche das Budget 2017 gutgeheissen. Es sieht ein Minus von 114 300 Franken vor. Die Ausgaben betragen rund 24 Millionen Franken. Die Investitionsrechnung enthält folgende grosse Projekte: die Neugestaltung der Peterskapelle für 600 000 Franken, den Planungskredit für die Wohnüberbauung Ausserschachen in der Höhe von 1,5 Millionen Franken, denjenigen für das Quartierzentrum Wesemlin für 1,7 Millionen Franken sowie die Dachsanierung der Kirche St. Michael mit Bau einer Solaranlage für 670 000 Franken. Das Parlament wählte zudem die neue Kirchenrätin Sibylle Lehmann wie erwartet zur Kirchmeierin. Sie wird in dieser Funktion das Ressort Finanzen übernehmen.

red