LUZERN: Katzen werden eingefangen und kastriert

Im Kanton Luzern gibt es Tausende verwilderte Katzen, die sich unkontrolliert vermehren. Dagegen will der Tierschutz vorgehen.

Drucken
Teilen
Markus Brechbühl, Betriebsleiter des Tierheims an der Ron, mit einer Falle für Katzen. Die Tiere werden eingefangen und kastriert. (Bild Nadia Schärli)

Markus Brechbühl, Betriebsleiter des Tierheims an der Ron, mit einer Falle für Katzen. Die Tiere werden eingefangen und kastriert. (Bild Nadia Schärli)

Mehrere Tausend streunende Katzen gibt es im Kanton Luzern. Der Luzerner Tierschutzverein hat diese Woche damit begonnen, solche Katzen einzufangen. Morgen Samstag sollen sie dann von einem Tierarzt kastriert und anschliessend wieder freigelassen werden. Das Ziel dieser Aktion ist es, die Zahl der verwilderten Katzen unter Kontrolle zu halten. Zwar könne man die Zahl nicht unbedingt reduzieren, aber wenigstens stabil halten, sagt Markus Brechbühl, Betriebsleiter des Tierheims an der Ron in Root.

Der Tierschutz führt solche Kastraktions-Aktionen regelmässig durch – im Kanton Luzern werden pro Jahr rund 1000 verwilderte Katzen kastriert. Eingefangen werden sie auf Bauernhöfen, Campingplätzen und Schrebergärten.

Yves Portmann