Luzern
«Knutwiler» und Schürch Getränke beliefern das Kantonsspital wieder

Die Getränkeflaschen für die Patienten des Kantonsspitals an den Standorten Luzern, Sursee und Wolhusen kommen wieder aus der Region.

Merken
Drucken
Teilen
Lager der Schürch Getränke AG.

Lager der Schürch Getränke AG.

Bild: PD

(lf/zfo) Die Mineralquelle Bad Knutwil AG und die Schürch Getränke AG aus Rothenburg beliefern seit Anfang 2021 nach fünf Jahren Pause wieder des Luzerner Kantonsspitals (Luks).

So stammen nun nebst den bisherigen Halbliterflaschen im Personalrestaurant auch wieder die 1-Liter-Flaschen im Patientenbereich vom regionalen Mineralwasserproduzenten, wie Knutwiler mitteilte.

Und auch bei Schürch Getränke AG freut man sich über den Grossauftrag. «Wir haben alles darangesetzt, die Eignungs- und Zuschlagskriterien der Ausschreibung bestmöglich zu erfüllen» so Toni Schürch, Geschäftsführer der Schürch Getränke AG. «Umso mehr freuen wir uns, dass wir den Zuschlag erhalten haben».

2016 verloren Knutwiler und Schürch Getränke die Grossaufträge – das Luks entschied, das Mineralwasser für die Patientinnen und Patienten von der Waadtländer Firma Henniez, die dem Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé angehört, zu beziehen. Damals mit der Begründung, dass es das wirtschaftlichste Angebot gewesen sei.