LUZERN: Kommen alte Sanierungspläne wieder auf den Tisch?

Nach dem klaren Entscheid vom Sonntag ist klar: Die ZHB muss saniert werden. In Frage kommt ein Konzept von 2010.

Dominik Weingartner
Drucken
Teilen
Die Zentral- und Hochschulbibliothek in Luzern von aussen gesehen. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Die Zentral- und Hochschulbibliothek in Luzern von aussen gesehen. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Seit dem Sonntag ist klar, dass es keinen Neubau der Zentral- und Hochschulbibliothek (ZHB) geben wird. Mit 76 Prozent Ja-Stimmen wurde die Initiative zur Erhaltung der der 1951 erbauten Bibliothek angenommen.

Handlungsbedarf ist aber nach wie vor vorhanden, denn die ZHB ist sanierungsbedürftig. 2010 hat der Regierungsrat in einer Botschaft an den Kantonsrat ein Sanierungsprojekt für die ZHB vorgestellt. Kostenpunkt: 18,88 Millionen Franken. Der Kantonsrat hat diesem Projekt damals zugestimmt. Es sah unter anderem eine Cafeteria mit 53 Plätzen, zwei Lifte im Westteil sowie zusätzliche Bäume im Aussenbereich vor.

Laut Finanzdirektor Marcel Schwerzmann muss die Sanierung der ZHB nun wieder im Kantonsrat behandelt werden.