LUZERN: Lebensqualität wird unter die Lupe genommen

Wie geht es den rund 390'000 Luzernerinnen und Luzernern? Mit den neuen Luzerner Sozialindikatoren können lebensqualitätsrelevante Entwicklungen kontinuierlich beobachtet und bewertet werden.

Drucken
Teilen
Die Sozialindikatoren geben Aufschluss über relevante Entwicklungen in verschiedensten Lebensbereichen. (Bild: PD)

Die Sozialindikatoren geben Aufschluss über relevante Entwicklungen in verschiedensten Lebensbereichen. (Bild: PD)

Die Lebensqualität im Kanton Luzern steht im Mittelpunkt des Luzerner Sozialindikatorenprojekts. Die Sozialindikatoren sind ein Messinstrument, um die Lebensqualität zu ermitteln und im zeitlichen Verlauf zu beobachten, wie Luzern Statitistik (Lustat) am Donnerstag mitteilte.

Insgesamt umfasst das Luzerner Sozialindikatorensystem 66 Indikatoren, die sich auf acht verschiedene Lebensbereiche beziehen:

  • Lebensformen und soziale Netze
  • Wohnen
  • Gesundheit
  • Bildung und Arbeit
  • finanzielle Situation
  • Freizeit und Kultur
  • Sicherheit
  • Umwelt

Zusätzlich vermitteln acht weitere Indikatoren grössere demografische und wirtschaftliche Zusammenhänge, welche die individuellen Lebensbedingungen beeinflussen. Alle Indikatoren zusammen vermitteln ein Bild der Lebensqualität im Kanton Luzern und ihrer Entwicklung.

Das Sozialindikatorenprojekt steht an der Schnittstelle zwischen öffentlicher Statistik und Politik. Die statistischen Ergebnisse werden mit politischen Zielsetzungen in Verbindung gebracht und im Sinn eines Soll-Ist-Vergleichs bewertet.

Das Projekt ist in Kooperation mit dem Gesundheits- und Sozialdepartements des Kantons Luzern erarbeitet worden. Während Lustat die wissenschaftlichen Grundlagen des Projekts erarbeitete und die statistischen Daten analysierte, verantwortet das Gesundheits- und Sozialdepartement die Bewertung der einzelnen Indikatoren.

pd/zim

HINWEIS
Die Sozialindikatoren auf dem Webportal von Luzern Statistik.