LUZERN: Lucerne Festival zieht positive Bilanz

Zwei Tage vor dem Abschluss von Lucerne Festival zu Ostern haben die Organisatoren am Freitag eine positive Bilanz gezogen. Ausverkauft war der Gedenkanlass für den verstorbenen Claudio Abbado, dessen Vermächtnis auch am Sommerfestival präsent sein wird.

Drucken
Teilen
Musiker am Lucerne Festival zu Ostern bei einem Gedenkkonzert für Claudio Abbado. (Bild: PD/ Georg Anderhub / Lucerne Festival)

Musiker am Lucerne Festival zu Ostern bei einem Gedenkkonzert für Claudio Abbado. (Bild: PD/ Georg Anderhub / Lucerne Festival)

Gemäss Hochrechnungen liegt die Auslastung des diesjährigen Festivals bei 92 Prozent. Die Zahl der Besucher wird mit 10'700 Personen angegeben. Das Festival mit seinen 13 Veranstaltungen hatte letzten Samstag begonnen und endet am Sonntag.

Konzerte fanden nicht nur im KKL Luzern statt, sondern auch in der Jesuiten-, Franziskaner- und Maihofkirche. Lucerne Festival weist darauf hin, dass einige Konzerte in einem kleineren Rahmen stattgefunden hätten und 2400 Karten weniger zum Verkauf gestanden seien als 2013. Damals waren die 13 Konzerte von 12'700 Personen besucht und eine Auslastung von 91 Prozent erreicht worden.

Abbados Vermächtnis

Ein vielbeachteter Anlass war am 6. April das Gedenkkonzert für Claudio Abbado mit dem von ihm gegründeten Lucerne Festival Orchestra. Dieses Jahr wird das Orchester von Andris Nelsons dirigiert. Er wird am Lucerne Festival im Sommer mit diesem zwei Brahmsprogramme spielen, die noch von Abbado konzipiert worden sind.

Nelsons wird im Sommer zudem mit dem City of Birmingham Symphonie Orchestra gastieren. An grossen Orchestern wird es auch dieses Jahr nicht fehlen. Programmiert sind etwa das Concertgebouworkest Amsterdam (mit Mariss Jansons), die Berliner (Simon Rattle) und Wiener (Gustavo Dudamel) Philharmoniker, das Gewandhausorchester Leipzig (Riccardo Chailly), das Chamber Orchestra of Europa (Bernard Haitink) und andere mehr.

Neue Musik

Zwei Solistinnen bilden als artistes étoiles einen Schwerpunkt des Sommer-Festivals. Es sind dies die kanadische Sopranistin Barbara Hannigan und die japanisch-kanadische Geigerin Midori. Beide werden auch an Uraufführungen von Werken der beiden composers-in-residence, Unsuk Chin und Johannes Maria Staud, mitwirken. Insgesamt sind am Sommerfestival zehn Uraufführungen geplant.

Lucerne Festival im Sommer dauert vom 15. August bis am 14. September und steht unter dem Thema Psyche. Thematisch im Zentrum stehen die verborgenen Botschaften, die Komponisten in ihren Werken vermitteln, und um die Wirkung der Musik auf die Hörer.

sda