LUZERN: Luzerner Fest wird doppelt so teuer

Das Luzerner Fest findet in diesem Jahr am 29. Juni statt: Erstmals wird es am Freitagabend eröffnet. Zudem kosten die freiwilligen Festabzeichen neu zehn statt fünf Franken.

Drucken
Teilen
Neu gibts neben dem Herzrondell auch ein Armband zum Luzerner Fest. (Bild: pd)

Neu gibts neben dem Herzrondell auch ein Armband zum Luzerner Fest. (Bild: pd)

Das Luzerner Fest wird in diesem Jahr erstmals schon am Freitagabend mit einer Party eröffnet. Neu ist auch, dass beim traditionellen Feuerwerk über dem Seebecken in diesem Jahr «Schwiizer Musig» über dem Seebecken zu hören sein wird. Zudem wird die Musik live auf Radio Sunshine übertragen.

Wie hier im Bild 2012 wird auch dieses Jahr am Luzerner Fest wieder ein Feierwerk gezündet. (Bild: Philipp Schmidli /Neue LZ)

Wie hier im Bild 2012 wird auch dieses Jahr am Luzerner Fest wieder ein Feierwerk gezündet. (Bild: Philipp Schmidli /Neue LZ)

Neues Festabzeichen

Eine weitere Neuerung gibt es beim Festabzeichen: Neben der traditionellen Herzrondelle wird in diesem Jahr erstmals ein Armband angeboten. «Wir haben festgestellt, dass die jüngeren Festbesucher die Rondelle zu wenig ‹cool› finden», sagt OK-Präsident Oliver Furrer. «Das Armband ist ein Versuch, dass auch sie ein Festabzeichen kaufen und damit Gutes tun.»

Zudem kostet das Festabzeichen neu zehn Franken und ist damit doppelt so teuer wie noch im letzten Jahr. Grund für die erstmalige Preiserhöhung seit 1972 sind laut den Veranstaltern gestiegene Kosten für Infrastruktur, Gastronomie und Marketing. Dazu kommen die Installationsaufwendungen für Wasser, Strom und Entsorgung. Die Abzeichen werden von über 300 freiwilligen Helferinnen und Helfern vor und am Fest verkauft.

pd/nop