LUZERN: Luzerner fühlen sich an der Fasnacht sicher

Die Resultate der Fasnachtsumfrage 2013 sind bekannt: Während die Themen Sicherheit und Abfall insgesamt gut bewertet wurden, wird das Angebot an Toiletten während der Fasnacht als mangelhaft beurteilt.

Drucken
Teilen
Trotz teilweise grossen Menschenansammlungen wie hier bei der Wey-Tagwache fühlen sich die Fäsnachtler sicher. (Bild: Roger Grütter/Neue LZ)

Trotz teilweise grossen Menschenansammlungen wie hier bei der Wey-Tagwache fühlen sich die Fäsnachtler sicher. (Bild: Roger Grütter/Neue LZ)

Wie im vergangenen Jahr fühlen sich an der Fasnacht die meisten Teilnehmer der Online-Fasnachtsumfrage sehr sicher. Auf die Frage «Wie sicher fühlen Sie sich an der Fasnacht?» geben auf einer Skala von 1 (sehr unsicher) bis 5 (sehr sicher) nur 3 Prozent einen Wert von 1 oder 2 an (keine Veränderung gegenüber Vorjahr). Einen Wert von 4 oder 5 geben 89 Prozent an (2012: 86 Prozent). Gelobt wird von zahlreichen Teilnehmern der Einsatz der Polizei, die an den Brennpunkten präsent war, und schnell intervenierte wenn sich etwas anbahnte.

Positive Echo auf die Dräksäke

Obwohl an der Fasnacht 80 Tonnen Abfall angefallen sind, stören sich 78 Prozent (2012: 80 Prozent) nicht am Abfall. Positiv bewertet werden die Anzahl und die Standorte der grossen gelben Sammelbehälter für Abfall (Dräksäke). Auch die Arbeit des Strasseninspektorats, das dieses Jahr mit 75 Personen insgesamt 3000 Stunden im Einsatz stand, wird in zahlreichen Bemerkungen gelobt. Teilweise wird jedoch moniert, dass die Reinigung etwas zu gewissenhaft und zu schnell erfolgt.

Nicht genügend Toiletten

Aufgrund der Resultate der letztjährigen Umfrage wurden dieses Jahr mehr Pissoirs eingesetzt und die Standorte ergänzt. Wie im Vorjahr bemängelt eine Mehrheit der Teilnehmer (57 Prozent) weiterhin, dass es an der Fasnacht zu wenige Toiletten gibt. Vor allem für Frauen ist die Situation mit den engen, dunklen Toiletten-Kabinen sehr unbefriedigend. Zudem beanstanden zahlreiche Teilnehmer, dass die Standorte nicht gefunden werden.

pd/zim

662 Fragebögen ausgewertet

Um die Meinung der Bevölkerung zur Fasnacht zu erfahren, lancierte die Direktion Umwelt, Verkehr und Sicherheit der Stadt Luzern nach 2011 und 2012 zum dritten Mal eine Online-Umfrage. 662 Fragebögen wurden ausgewertet. Die Ergebnisse wurden am Runden Tisch zur Fasnacht der Stadt Luzern am 18. März präsentiert und am 26. März online publiziert. Der Runde Tisch setzt sich zusammen aus Vertretern der Kult-Ur-Fasnächtler, der Vereinigten, des Luzerner Fasnachtskomitees, der Stadt, der Gewerbepolizei und der Luzerner Polizei.

HINWEIS
Resultate der Fasnachtsumfrage 2012 im Detail