Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Luzerner Grüne haben ihre «Bodeninitiative» zurückgezogen

In der Stadt Luzern kommt die Volksinitiative «Boden behalten, Luzern gestalten!» nicht vors Volk. Die Grünen geben sich mit dem Gegenvorschlag des Stadtrats zufrieden.
Grünen-Präsident Marco Müller (rechts) übergibt das Rückzugsschreiben an Stadtschreiber Toni Göpfert. (Bild: pd (Luzern, 29. Juni 2017))

Grünen-Präsident Marco Müller (rechts) übergibt das Rückzugsschreiben an Stadtschreiber Toni Göpfert. (Bild: pd (Luzern, 29. Juni 2017))

Das Stadtparlament hat in seiner Sitzung vom Donnerstag, 29. Juni, den Gegenvorschlag zur Bodeninitiative zur Annahme empfohlen (wir berichteten). Weil das damit beschlossene «Reglement über die Abgabe von stadteigenen Grundstücken» die wesentlichen Elemente der Initiative «Boden behalten, Luzern gestalten» erfüllt, haben die Grünen ihre Initiative zurückgezogen.

Wie die Grünen am Sonntag mitteilten, vollzogen sie den formalen Rückzug direkt im Anschluss an die Parlamentsdebatte. Marco Müller, Präsident der Grünen und Grossstadtrat, übergab im Namen des Initiativkomitees das Rückzugsschreiben an den Stadtschreiber Toni Göpfert.

Die Stimmberechtigten der Stadt Luzern werden damit am 24. September ausschliesslich über den vom Parlament gutgeheissenen Gegenvorschlag abstimmen.

pd/bac

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.