Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Luzerner Hochschulen müssen Geldgeber nennen

Die Universität und die Pädagogische Hochschule Luzern müssen künftig grundsätzlich offenlegen, wenn sie von Dritten grössere Geldbeträge erhalten. Sie müssen ab 2018 in den Geschäftsberichten Drittmittel von über 500'000 Franken offenlegen.
Das Gebäude der Universität und der Pädagogischen Fachhochschule in Luzern. (Bild: Dominik Wunderli)

Das Gebäude der Universität und der Pädagogischen Fachhochschule in Luzern. (Bild: Dominik Wunderli)

Diese Pflicht zur Transparenz gilt nicht, wenn die Hochschulen eine unmittelbare gleichwertige Gegenleistung zugunsten des Geldgebers erbringen oder wenn der Offenlegung schützenswerte Interessen entgegenstehen. Über einen Verzicht auf die Offenlegung bei schützenswerten Interessen entscheiden der Universitätsrat und der Rat der Pädagogischen Hochschule. Der Regierungsrat hat entsprechende Verordnungen erlassen, wie er am Mittwoch mitteilte. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.