LUZERN: Luzerner Kantonalbank steigert Quartalsgewinn

Die Luzerner Kantonalbank weist nach dem ersten Quartal 2014 einen Gewinn von 47,0 Millionen Franken aus. Das entspricht einer Steigerung von 1,2 Millionen Franken bzw. 2,7 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode von 2013.

Drucken
Teilen
Die Luzerner Kantonalbank an der Pilatusstrasse. (Bild: Pius Amrein /  Neue LZ)

Die Luzerner Kantonalbank an der Pilatusstrasse. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Die Luzerner Kantonalbank (LUKB) hat ihren Gewinn im ersten Quartal um 2,7 Prozent auf 47,0 Millionen Franken gesteigert. Im Zinsgeschäft verdiente die Bank mit insgesamt 82,9 Millionen Franken. sogar 4,8 Prozent mehr als im Vorjahr - nicht zuletzt deshalb, weil sie auch ihre Hypothekarforderungen in ähnlichem Ausmass ausdehnen konnte.

Im Kommissionsgeschäft steigerte die LUKB den Erfolg um 9,5 Prozent auf 21,3 Millionen Franken, wie die Bank am Freitag mitteilte. Der Geschäftsaufwand fiel derweil 2,5 Prozent tiefer aus. Am Ende des Quartals beliefen sich die verwalteten Kundenvermögen auf 27,55 Milliarden Franken. Dies entspricht einer Zunahme von 325 Millionen Franken. innert drei Monaten. Davon waren 139 Millionen Franken Nettoneugeld.

Für das ganze Geschäftsjahr 2014 rechnet die LUKB mit einem stabilen Ergebnis. «Wir rechnen unverändert mit einem Resultat, das sich im Rahmen des Vorjahres bewegt», sagte Interims-Firmenchef Daniel Salzmann laut Communiqué. 2013 verdiente die Bank 179,3 Millionen Franken.

sda