LUZERN: Luzerner Musiklehrer wollen Volksabstimmung

Gegen die vom Kantonsrat beschlossene Halbierung der Kantonsbeiträge an die kommunale Musikschulen wird das Referendum ergriffen. Am Samstag hat die Unterschriftensammlung begonnen.

Drucken
Teilen
Die Rontaler Musikschulen sollen fusionieren. Bild: Gaetan Bally/Keystone

Die Rontaler Musikschulen sollen fusionieren. Bild: Gaetan Bally/Keystone

Bis zum 15. Februar müssen nun mindestens 3000 Stimmbürger unterschreiben, damit es zu einer Volksabstimmung kommt.

Das aktive Musizieren an Musikschulen sei Teil einer ganzheitlichen Bildung, heisst es in der Mitteilung der «Luzerner Allianz für Lebensqualität» «Alle Kinder und Jugendliche sollen – unabhängig von ihrem Wohnort und dem Einkommen der Eltern – von diesem Bildungsangebot gleichberechtigt profitieren können.»

Dies wäre mit der Halbierung der Kantonsbeiträge an die Musikschulen nicht mehr gewährleistet, befürchten die Initianten des Referendums. Vielmehr würden tiefe Gräben zwischen reichen und armen Gemeinden aufgerissen und Familien durch massiv höhere Schulgelder zusätzlich belastet.

Nachdem der Kantonsrat bereits «bei den Leuchttürmen der Luzerner Kultur» abbauen wolle, dürfe nicht auch noch die kulturelle Basis angegriffen werden, heisst es in der Mitteilung weiter. «Blasmusikvereine, Orchester, Chöre und andere Formationen brauchen gut ausgebildeten Nachwuchs.» Dem überparteilichen Komitee haben sich Personen aus allen Kantonsteilen angeschlossen.

red