LUZERN: Luzerner reisen mit neuem Schwung ins Mittelalter

Ein neuer Anlass mit neuen Organisatoren: Auf dem Obergütsch lässt man am Wochenende alte Zeiten wiederaufleben. Mit Erfolg.
Rahel Schnüriger
Familie Balmer aus Zürich alias «Bellenz 1478» verbringt das Wochenende auf dem Obergütsch. (Bild: Nadia Schärli)

Familie Balmer aus Zürich alias «Bellenz 1478» verbringt das Wochenende auf dem Obergütsch. (Bild: Nadia Schärli)

Mit dunklen Röcken und schweren, meist selbst gemachten Filzumhängen sind sie in Scharen hergekommen. Die Besucher des Mittelaltermarktes Luzern, der gestern und heute auf dem Obergütsch stattfindet. Eine kleine eigene Welt wurde hier errichtet, mit Händlern, Handwerkern und anderen Attraktionen. Manche, so wie die Familie Balmer aus Zürich, sind an vielen Märkten anzutreffen. Jack Balmer (40) erklärt: «Wir sind sehr geschichtsinteressiert. Man kann darüber Bücher ohne Ende lesen – aber letztlich ist es viel besser, die Dinge selbst zu erfahren.» Auch Tobias Landis (33) zieht mit seiner Familie von Markt zu Markt. Für ihn ist der Beweggrund vor allem einer: «Aus dem Alltag ausbrechen und in eine völlig neue Rolle schlüpfen.» Im «echten» Leben ist Landis Metallbauschlosser.

Alte Handwerkskunst erleben

Neben den Familien, die das Wochenende im konstruierten Mittelalter verbringen, sind am Wegrand diverse Händler und Handwerker anzutreffen. Ein Korber flicht rund um eine Flasche, ein Schmied schlägt seinen Hammer mit voller Wucht auf das glühende Eisen. Und sowohl Kinder als auch Erwachsene staunen ob den altertümlichen Fähigkeiten.

Auch das Organisationskomitee setzt sich zusammen aus Mittelalterfans, die das Scheitern eines Mittelaltermarktes in Luzern nicht einfach so hinnehmen wollten (siehe Kasten). «In diese historische Stadt gehört einfach ein Mittelaltermarkt», findet Cornelia Hodel vom OK. Über ein Jahr hat die Gruppe deshalb an der Organisation gearbeitet, zur eigenen Zufriedenheit: «Die vielen Leute, das Wetter, es passt jetzt alles», so Hodel. Ihr Ziel ist, nun jährlich einen Markt zu veranstalten. Ob dies weiterhin auf dem Obergütsch oder vielleicht bald wieder in der Altstadt ist, lässt sie offen.

Hinweis:
Auch am Sonntag ist der Mittelaltermarkt auf dem Obergütsch noch gratis offen (Bus Nr. 10 bis Endstation oder von Kriens Nr. 15 bis Bergstrasse)

Mehr lesen Sie am 14. April in der Zentralschweiz am Sonntag und im E-Paper.

Pfeilbogenschiessen am Mittelaltermarkt in Luzern. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)
Korber Peter Streif (links) und Drechsler Paul Rueg. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)
Tochter Nara verpflegt sich. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)
Tania Maier mit Sohn Silas und Tochter Nara, im Hintergrund Jack Balmer. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)
Urchige Gestalten am Mittelaltermarkt in Luzern (Bild: Leser Roman Beer)
Mittelaltermarkt zu Luzern. (Bild: Leser Heinrich Inderbitzin)
Mittelaltermarkt zu Luzern. (Bild: Leser Heinrich Inderbitzin)
Mittelaltermarkt zu Luzern. (Bild: Leser Heinrich Inderbitzin)
Mittelaltermarkt zu Luzern. (Bild: Leser Heinrich Inderbitzin)
9 Bilder

Mittelaltermarkt zu Luzern

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.