LUZERN: Maihofstrasse: Brand hat technische Ursache

Die Luzerner Polizei hat die Ursache des Dachstockbrandes an der Maihofstrasse vom Samstag ermittelt.

Drucken
Teilen
Einsatzkräfte der Feuerwehr bekämpfen den Brand. (Bild: Leserbild Florian Flohr)

Einsatzkräfte der Feuerwehr bekämpfen den Brand. (Bild: Leserbild Florian Flohr)

Die Polizei geht davon aus, dass in der Brandwohnung zu viele stromverbrauchende Geräte an das Stromnetz angeschlossen wurden. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
24 Bilder
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Leserbild Daniel Lammertz
Um 15 Uhr ist die Feuerwehr immer noch mit einzelnen Brandnestern beschäftigt. (Bild: Leserbild Norbert W. Saul)
Bild: Feuerwehr Stadt Luzern
Bild: Feuerwehr Stadt Luzern
Bild: Feuerwehr Stadt Luzern
Bild: Feuerwehr Stadt Luzern
Bild: Feuerwehr Stadt Luzern
Bild: Leserbild Florian Flohr
Bild: Leserbild Daniel Lammertz
Bild: Stefan Kreienbühl/Luzernerzeitung.ch
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Leserbild Florian Flohr
Bild: Leserbild Florian Flohr
Bild: Stefan Kreienbühl/Luzernerzeitung.ch
Bild: Stefan Kreienbühl/Luzernerzeitung.ch
Bild: Stefan Kreienbühl/Luzernerzeitung.ch
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ

Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ

Die vierköpfige Familie der Brandwohnung und drei Feuerwehrleute mussten am Samstag wegen Verdacht auf Rauchvergiftungen ins Spital gebracht werden. 24 Personen wurden evakuiert und betreut. Die Maihofstrasse wurde über mehrere Stunden komplett gesperrt. Im Einsatz standen zudem die Feuerwehren Emmen und Ebikon-Dierikon.

pd/nop