Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Manege frei für die Artisten

«Phénomenal» ist dieses Jahr das Motto des Zirkus Knie. Vom 24. Juli bis 9. August gastiert der Nationalzirkus auf der Luzerner Allmend.
Die Truppe Sokolov (Bild: Keystone / Walter Bieri)

Die Truppe Sokolov (Bild: Keystone / Walter Bieri)

Der Zirkus fasziniert sein Publikum immer wieder mit atemberaubenden Momenten und einer Atmosphäre zwischen Magie und Wirklichkeit. Zirkusartisten bringen die Zuschauer zum mitfiebernden Staunen und zum befreienden Lachen.

Das ganze Spektrum der Emotionen deckt auch das diesjährige Programm des Circus Knie ab. Angefangen mit den Pferde- und Elefantennummern bis hin zu den ausgezeichneten Artisten der Truppe Sokolov bietet die neue Show spektakuläre Unterhaltung. Für die Lacher sorgen der Clown Rob Torres und der Bauchredner Willer Nicolodi.

bec/rem

HINWEIS: Circus Knie vom 23. Juli bis 9. August auf der Luzerner Allmend. Vorstellungen: Werktage 20 Uhr. Samstag, Sonntag und Mittwoch: 15 und 20 Uhr. Elefantenmatinee am 25. Juli von 9-12 Uhr.

Mit der Truppe Sokolov ist der Gewinner des Internationalen Zirkusfestivals in Monte Carlo 2014 im diesjährigen Programm vertreten. (Bild: Keystone / Walter Bieri)
Die 13-köpfige Truppe begeistert mit noch nie gesehenen Sprüngen auf dem Schleuderbrett. (Bild: Keystone / Walter Bieri)
Maycol Errani zeigt ein imposantes Pferdekarussell mit 28 Pferden und 8 Ponys. (Bild: Keystone / Walter Bieri)
Und die vierjährige Chanel Marie tritt nach ihrem letztjährigen Manegendebüt auf der aktuellen Tournee mit Ponys auf. (Bild: Keystone / Walter Bieri)
Chris Rui, Linna und Franco Knie jun. präsentieren eine neue Nummer mit den Elefantendamen Delhi und Ceylon. (Bild: Keystone / Walter Bieri)
Der russische Barren zählt zu den riskantesten Disziplinen in der Zirkuswelt. (Bild: Keystone / Walter Bieri)
Das Trio Stoian meistert diese mit Präzision und Sicherheit. (Bild: Keystone / Walter Bieri)
Schnell, schneller, Mario Berousek: Der Tscheche ist mehrfach im Guinnessbuch der Rekorde vertreten und gilt als schnellster Jongleur der Welt. Er beherrscht seine Disziplin in einer Perfektion und Geschwindigkeit, die rund um den Globus einzigartig ist. (Bild: Keystone / Walter Bieri)
Sohn Ivan Frédéric offenbart sein grosses Talent in der klassischen Hohen Schule, der höchsten Form der Pferdedressur. (Bild: Keystone / Walter Bieri)
Bauchredner Willer Nicolodi hat im wahrsten Sinne des Wortes ein gutes Bauchgefühl, was das Publikum zum Lachen bringt. Zusammen mit seiner vorlauten und frechen Maus Josellito sorgt der Wahlschweizer bei Jung und Alt für Begeisterung. (Bild: Keystone / Walter Bieri)
Für lustige Momente unter dem Chapiteau sorgen der Clown Rob Torres. Pantomimisches Talent und ein ausgeprägtes Gespür für die kleinen, aber feinen Details machen Rob Torres zu einem Grossen seines Fachs. (Bild: Keystone / Walter Bieri)
Trio Bellissimo (Bild: Keystone / Walter Bieri)
Anastasia Makeeva (Bild: Keystone / Walter Bieri)
Maycol, Guido und Wioris Errani sind die vielfältig talentierten Fratelli Errani mit einer atemberaubenden Darbietung auf der koreanischen Wippe. (Bild: Keystone / Walter Bieri)
14 Bilder

Circus Knie

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.