LUZERN: Mann auf dem Heimweg verprügelt und verletzt

Am vergangenen Samstag wurde ein Mann auf dem Heimweg von zwei Unbekannten angepöbelt und geschlagen. Das Opfer wurde dabei verletzt. Als Passanten dazu kamen, flüchteten die beiden Täter.

Drucken
Teilen
Hier auf der Langensandbrücke wurde der Mann morgens um 4 Uhr verprügelt. (Archivbild Manuela Jans)

Hier auf der Langensandbrücke wurde der Mann morgens um 4 Uhr verprügelt. (Archivbild Manuela Jans)

Gegen 4 Uhr befand sich ein 43-jähriger Mann am Samstagmorgen auf dem Heimweg. Als er die Langensandbrücke Richtung Tribschen überquerte, wurde er von zwei Männern überholt und dabei von diesen beiden angepöbelt, gestossen und zu Boden geschlagen.

Das Opfer flüchtete danach rennend zurück Richtung Bundesplatz. Bei der dortigen Tankstelle wurde er von den Angreifern eingeholt und verprügelt. Als zwei Passantinnen in die Nähe kamen, liessen die Täter vom Opfer ab und flüchteten über die Langensandbrücke.

Der verprügelte Mann erlitt Schürfungen und Prellungen und musste in ärztliche Pflege gebracht werden. Die mutmasslichen Täter sind gemäss Angaben der Luzerner Polizei männlich und zwischen 20 und 25 Jahre alt. Die Männer sollen zwischen 1,75 und 1,85 m gross sein.

Die Luzerner Polizei sucht Zeugen, welche verdächtige Feststellungen gemacht haben oder Hinweise zu den unbekannten Jugendlichen mitteilen können. Diese werden gebeten, sich bei der Luzerner Polizei zu melden. Telefon 041 248 81 17.

pd/nop