LUZERN: Mann bei Raubüberfall mit Messer verletzt

In der Nacht auf Sonntag ist in der Stadt Luzern ein 23-jähriger Mann von zwei Tätern angegangen und schwer verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Drucken
Teilen
Ein Mann hält ein Messer in der Hand. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ (gestellte Szene))

Ein Mann hält ein Messer in der Hand. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ (gestellte Szene))

Am frühen Sonntagmorgen, kurz nach 2 Uhr, wurde ein 23-jähriger Passant an der Bahnhofstrasse in der Stadt Luzern von zwei Männern angesprochen. Dabei haben sie nach Zigaretten gefragt. Als der Passant keine Zigaretten aushändigte, wurde er von einem der Männer mit einem Messer verletzt.

Die beiden Täter flüchteten zu Fuss in Richtung Jesuitenkirche, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass es sich bei den Tätern um Schwarzafrikaner handelt.

Opfer ausser Lebensgefahr

Das Opfer musste umgehend im Spital ärztlich versorgt werden. Die Stichverletzung befinde sich in Herznähe, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft auf Anfrage. Der Mann befinde sich aber ausser Lebensgefahr.

Die Luzerner Polizei sucht Zeugen, welche Angaben zu den unbekannten Tätern oder zum Raubüberfall machen können. Hinweise sind bitte direkt an Tel. 041 248 81 17 zu richten.

pd/zim/sda