LUZERN: Mann stirbt nach Sturz von Zeughausbrunnen

Am Samstagabend ist ein 36-jähriger Mann in der Stadt Luzern tödlich verunglückt. Er war auf den Zeughausbrunnen geklettert und stürzte dabei zu Boden.

Drucken
Teilen
Unglücksort: Der Zeughausbrunnen in der Stadt Luzern. (Bild: Stefanie Nopper / luzernerzeitung.ch)

Unglücksort: Der Zeughausbrunnen in der Stadt Luzern. (Bild: Stefanie Nopper / luzernerzeitung.ch)

Der Vorfall ereignete sich am Samstagabend gegen 22.23 Uhr in der Pfistergasse in der Stadt Luzern. Ein 36-jähriger Mann aus Deutschland kletterte aus bisher unbekannten Gründen den Brunnenstock vom Zeughausbrunnen neben dem Historischen Museum hoch.

So sah der Brunnen vor dem Unfall aus. (Bild: stadtluzern.ch)

So sah der Brunnen vor dem Unfall aus. (Bild: stadtluzern.ch)

Auf dem Zeughausbrunnen an der Pfistergasse in Luzern fehlt seit dem tödlichen Unfall die Statue. (Bild: nop / luzernerzeitung.ch)

Auf dem Zeughausbrunnen an der Pfistergasse in Luzern fehlt seit dem tödlichen Unfall die Statue. (Bild: nop / luzernerzeitung.ch)

 

 

 

 

 

 

 

 

Als der Mann auf der Höhe der Brunnenstatue war, ist diese abgebrochen. Der Mann stürzte mehrere Meter zu Boden und verletzte sich schwer, wie die Staatsanwaltschaft der Stadt Luzern am Montag mitteilt.

Er wurde vom Rettungsdienst 144 ins Spital gebracht. Am frühen Sonntagmorgen ist er den Verletzungen erlegen und verstorben. Ob der Mann bei der Kletteraktion alkoholisiert war, werde zurzeit analysiert. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

Die bei dem Unfall abgebrochene Statue heisst «Wilde Mann» und war ein Nachbau vom barocken Original. Erst am 25. Mai 2012 wurde die Brunnenfigur neu erstellt. Grund: Die alte Statue fiel Wasser und Frost zum Opfer. Das Original der Statue wird gemäss der Stadt Luzern im Historischen Museum aufbewahrt.

pd/nop/shä