LUZERN: Markus Adlun verteidigt Schweizermeister-Titel

An der Fight Night im Casino Luzern trafen am Freitag einige sehr starke Paarungen aufeinander. Der alte und neue Pro Schweizermeister im K1 heisst Markus Adlun. Dass Ex-Mister- Schweiz Adel Abdel Latif und Rapper Xhibit im Publikum sassen, tat der Motivation der Kämpfer keinen Abbruch.

Merken
Drucken
Teilen
Markus Adlun (links) verteidigt seinen Titel, hier im Kampf gegen Olinky Oleksii. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Markus Adlun (links) verteidigt seinen Titel, hier im Kampf gegen Olinky Oleksii. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

In der ersten Hälfte des Abends boten vor allem die Kämpfe von Anna Ernet und Kenan oviel Action. Die Action konnten die zwei TKBC-Athleten denn auch zu Siegen verhelfen, beide nach Punkten.

Gleich nach der Pause machte Michael Böbner kurzen Prozess mit Oliinyk Oleksii. In der ersten Runde brachte er seinen Gegner zum Aufgeben. Sonja Schnüriger zeigte im Kampf um den Muay Thai Europameister Pro Titel Kampf ISKA gegen Veronica Venocchi aus Italien, dass nicht nicht nur austeilen, sondern auch einstecken kann. Trotzdem entschied der Schiedsrichter in der 5. Runde, dass Vernocchi den Europameistertitel nach Italien mitnehmen kann, da Schnüriger einen Cut nah am Auge erwischte.

Markus Adlun verteidigte im letzten Kampf um den Schweizer Pro Titelkampf im K1 vor allem durch seine präzisen und harten Kicks gegen Maziar Housianpour seinen Titel. Angefeuert durch ein ausverkauftes (400 Zuschauer) Casino.

Resultate der Casino Fight Night

Nach Punkten gewonnen:

  • Stephan Kistler (vs. Kevin Glauser)
  • Bryan Merlin (vs. André Ranzenberger)
  • Anne Ernert (vs. Elenora Fornasieri)
  • Kenan Aksoy (vs. Marco Ronchetti)

Marco Meier: Hatte keinen Kampf, da sein Gegner sich verletzte.

Kampf 6: Michael Böbner siegt nach Aufgabe des Gegner in der 1. Runde.

Kampf 7: Veronica Venocchi gewinnt in der 5. Runde durch Schiedsrichterentscheid gegen Sonja Schnüriger.

Kampf 8: Markus Adlun gewinnt gegen Maziar Housianpour.

nez

Mehr zum Thema am 11. Oktober in der Zentralschweiz am Sonntag.