Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Mehr Besucher im Verkehrshaus dank neuer Ausstellung

Insgesamt 851 792 Personen besuchten im vergangenen Jahr das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. Sehr beliebt sind vor allem die einzelnen Erlebniswelten wie Social Media. Das grosse Sorgenkind bleibt aber das Filmtheater.
Das Verkehrshaus hat 2017 eine neue Ausstellung zum Thema Mobilität der Zukunft in der Schienenverkehrshalle eröffnet. (Bild: Eveline Beerkircher (Luzern, 15. November 2017))

Das Verkehrshaus hat 2017 eine neue Ausstellung zum Thema Mobilität der Zukunft in der Schienenverkehrshalle eröffnet. (Bild: Eveline Beerkircher (Luzern, 15. November 2017))

Hugo Bischof
hugo.bischof@luzernerzeitung.ch

2017 verzeichnete das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern total 851 792 Eintritte. Das sind deutlich mehr als im Vorjahr (788 156). Der Zuwachs ist vor allem auf die im Oktober 2016 neu eröffnete Ausstellung Media World zurückzuführen. Diese allein besuchten im Jahr 2017 gemäss dem jetzt vorliegenden Geschäftsbericht 79 715 Personen. In der Media World können Besucher Sendungen produzieren, Regiearbeit leisten und hautnah erleben, welche Möglichkeiten moderne Medientechnologien eröffnen. Highlights sind ein professionelles TV-Studio, die Virtual Reality-Experience sowie eine Fotokabine mit kreisförmig platzierten Spiegelreflex-Kameras, mit denen sich Rundum-Ganzkörperselfies machen lassen. Wer will, kann diese auf Social Media publizieren.

Leicht abgenommen hat dafür 2017 die Anzahl jener Personen, die ein Ticket für den Besuch des Museums buchten (inklusive Sonderausstellungen). Sie betrug 519 997 (Vorjahr: 536 431). Dennoch: «Wir haben das budgetierte Ziel von 520 000 Museumsbesuchern erreicht», sagt Verkehrshaus-Direktor Martin Bütikofer. Auf hohem Niveau halten konnte sich die Anzahl Eintritte in die multimediale Erlebniswelt Swiss Chocolate Adventure (72 451 gegenüber 71 960 im Vorjahr). «Die Zunahme an ausländischen Touristen im Swiss Chocolate Adventure ist sehr erfreulich», sagt dazu Bütikofer. Um 7 Prozent gesteigert werden konnte die Anzahl Besucherinnen und Besucher im Planetarium (62 635 gegenüber 58 616 im Vorjahr). Möglich wurde dies gemäss Mitteilung des Verkehrshauses, weil das Planetarium vermehrt als kultureller Veranstaltungsort genutzt werde.

Grosser Erneuerungsbedarf im Filmtheater

Ein Sorgenkind bleibt hingegen das Filmtheater. Es verzeichnete im vergangenen Jahr 116 994 Eintritte. Das sind 3,4 Prozent weniger als im Vorjahr (121 149). Damit konnte der Abwärtstrend gegenüber dem vorletzten Jahr zwar leicht gebremst werden; damals betrug er minus 4,7 Prozent. Dennoch: Der Rückgang der Besucherzahlen im Verkehrshaus-filmtheater in den letzten zehn Jahren ist dramatisch und kontinuierlich. Im Jahr 2007 hatte dieses noch sagenhafte 364 685 Eintritte verzeichnet, also mehr als dreimal so viel wie 2017. «Das macht uns tatsächlich Sorgen», sagt Verkehrshausdirektor Bütikofer. Das Verkehrshaus-Filmtheater wurde 1996 eröffnet – «nicht nicht zuletzt auch mit dem Ziel, unseren Eigenfinanzierungrad zu steigern», so Bütikofer. Das Ergebnis sei zwar noch immer positiv. Doch jetzt stünden grösserer Erneuerungsbedarf an: «Wir brauchen neue Stühle, neue Teppich und irgendwann auch einen neuen, zeitgemässen Digital-Projektor.» Das bedeute grosse Investitionen.

«Kino ist zurzeit generell ein schwieriger Markt», sagt der Verkehrshausdirektor. Seit kurzem gebe es auch das neue Grossleinwand-Kino in der Mall of Switzerland in Switzerland. «Dessen Konkurrenz spüren wir zwar nicht stark», betont Bütikofer. «Dennoch sind wir ständig am Suchen von neuen Wegen und wie wir uns vom Mainstream abheben können.» Nach wie vor gut gefragt seien die musikalischen Live-Übertragungen etwa aus der New Yorker Metropolitan Opera oder vom Bolschoi-Theater.

Im Betriebsjahr 2017 erwirtschaftete das Verkehrshaus einen Netto-Erlös von 19,7 Millionen Franken. Das sind 8 Prozent mehr als im Vorjahr (18,2 Millionen Franken). Dazu beigetragen hat die Zunahme an Sponsoring- und Werbegeldern (plus 72 Prozent auf 4,9 Millionen Franken). Die Jahresrechnung schliesst mit einem Unternehmensgewinn von rund 347 000 Franken ab. In den nächsten zwei Jahren hat das Verkehrshaus den Fokus auf die Luft- und Raumfahrt gelegt. In der neu inszenierten Halle Luftfahrt wird zurzeit die Austellung «Die Schweiz fliegt!» gezeigt.

Die wichtigsten Kennzahlen

Bereiche 2017 2016
Eintritte total 851'792 788'156
Eintritte Museum 519'997 536'431
Eintritte Filmtheater 116'994 121'149
Eintritte Planetarium 62'635 58'616
Eintritte Swiss Chocolate Adventure 72'451 71'960
Eintritte Media World 79'715 -
Mitglieder 36'150 36'935
Führungen 486 596
Schulklassen 2610 2986
Anlässe 958 1013

Hinweis: Der Geschäftsbericht 2017 »

Das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Corinne Glanzmann (Luzern, 7. Februar 2014))

Das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern. (Bild: Corinne Glanzmann (Luzern, 7. Februar 2014))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.