Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

LUZERN: Metro: Investor scheint gefunden

In der Stadt Luzern herrscht ein Car-Chaos. Für eine unterirdische Bahn, die Abhilfe schaffen soll, interessiert sich nun ein Unbekannter.
Die Initianten Franz Zihlmann (rechts) und Marcel Sigrist am Schwanenplatz, welcher Ausgangspunkt für die Metro werden soll. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ (Archiv))

Die Initianten Franz Zihlmann (rechts) und Marcel Sigrist am Schwanenplatz, welcher Ausgangspunkt für die Metro werden soll. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ (Archiv))

Stolze 400 Millionen Franken soll das Projekt kosten. Eine Metro soll künftig den Schwanenplatz mit einer Parkhausanlage im Gebiet des Autobahnanschlusses Emmen Süd verbinden. Ein Kaufmann aus dem Kanton Zug, der den Initianten der Luzerner Metro in Sachen Finanzbeschaffung zur Hand geht, der aber nicht namentlich genannt werden will, verrät nun Brisantes: «Ich stehe in Kontakt mit einem Investor, der bereit wäre, die gesamten 400 Millionen Franken, welche für das Projekt benötigt werden, zu finanzieren.»

Franz Zihlmann, einer der Initianten, bestätigt dies indirekt, indem er sagt: «Unterschrieben ist noch nichts, und solange das nicht der Fall ist, kann und darf ich keine Details bekannt geben.» Der Ruswiler Immobilienkaufmann rechnet damit, dass die Bagger im Verlaufe des Jahres 2016 auffahren werden, falls der Geldgeber dann einmal mit im Boot sitzt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.