LUZERN: Millionenschäden nach Hagelgewitter

Der Hagelzug vom Mittwoch richtete vor allem in der Region Luzern grosse Schäden an. Tausende Autos wurden beschädigt.

Drucken
Teilen
In Luzern richtete der Hagel an Gebäuden und Autos grossen Schaden an. (Bild: Leserreporter)

In Luzern richtete der Hagel an Gebäuden und Autos grossen Schaden an. (Bild: Leserreporter)

Das heftige Hagelgewitter vom Mittwochabend hat teils beträchtliche Schäden angerichtet. Tausende Autos und Gebäude wurden beschädigt. Bei den Autoversicherungen gehen laufend Schadensmeldungen ein, wie diese bestätigen. Allein die Allianz Suisse rechnet mit rund 2000 Schadensmeldungen mit einer Gesamtsumme von rund 5 Millionen Franken. Zwar zog das Unwetter von Luzern auch Richtung Zug und Zürich, doch die Region Luzern war klar am stärksten betroffen. Rund 80 Prozent aller Schadensmeldungen entfallen auf die Region Luzern.

«Recht aussergewöhnlich»

«Ein Hagelzug mit einem solchen Ausmass ist zu dieser Jahreszeit schon recht ungewöhnlich», sagt Ralph Echensperger, Leiter Schadenservice der Allianz Suisse. Um die Schäden schnellstmöglichst begutachten zu können, hat die Versicherung bereits kurz nach dem Hagelzug in Ruswil einen sogenannten Hagel-Drive-in eingerichtet, in dem die Geschädigten ihr Auto einem Experten vorführen können.

Auch die AXA rechnet mit über 2000 Hagelschäden an Autos, wobei die Schadenssumme noch unklar ist, weil man noch keine Autos begutachtet habe, wie Sprecherin Nicole Horbelt sagt. Drive-ins seien in Littau, Entlebuch und Cham geplant.

Obernau (Bild: Leserreporterin Marlen Fässler)
54 Bilder
Inwiler Berg (Bild: Leserreporter Toni Arnold-Bächler)
Entlebuch (Bild: Leserreporter Janine Ackermann)
Perlen (Bild: Leserreporter Günther Schitter)
Entlebuch (Bild: Leserreporter Bernadette Roos-Stadelmann)
Buchrain (Bild: Leserreporter Marcel Winiger)
Kriens (Bild: Leserreporterin Nicole Laudicina)
Garten zerstört in Emmenbrücke. (Bild: Leserreporterin Irene Baumeler)
Rothenburg. (Bild: Leserreporterin Daniela Roth)
Inwiler Berg (Bild: Leserreporter Toni Arnold-Bächler)
Inwiler Berg (Bild: Leserreporter Toni Arnold-Bächler)
Inwiler Berg (Bild: Leserreporter Toni Arnold-Bächler)
Buchrain (Bild: Leserreporter Paolo Fava)
Kunstrasenfeld in Emmenbrücke (Bild: Leserreporter Othmar Pilss)
Seetalplatz, Emmenbrücke (Bild: Leserreporterin Ivica Calusic)
Rotkreuz (Bild: Leserreporter Dani Steigmeier)
Bus Linie 51 Rotkreuz Blegi Richtung Holzhäusern (Bild: Leserreporterin Monica Hauser)
Bus Linie 51 Rotkreuz Blegi Richtung Holzhäusern (Bild: Leserreporterin Monica Hauser)
Rothenburg (Bild: Leserreporter Harald Hentschel)
Emmenbrücke (Bild: Leserreporter Sergio Sardella)
Rotkreuz (Bild: Leserreporter Dani Steigmeier)
Rotkreuz (Bild: Leserreporter Dionys Moser)
Bild: Leserreporterin Claudia Steiger
Rotkreuz (Bild: Leserreporterin Regina Sapin)
Entlebuch (Bild: Leserreporterin Janine Ackermann)
Entlebuch (Bild: Leserreporterin Janine Ackermann)
Ruswil (Bild: Leserreporter Noah Bachmann)
Bild: Leserreporterin Claudia Steiger
Für einmal keine Schneeflocken..... in Udligenswil (Bild: Heidi Eiselin)
Luzern (Bild: Leserreporter Bernhard Wiss)
Rothenburg (Bild: Leserreporter Heinrich Fischer)
Rothenburg (Bild: Leserreporter Heinrich Fischer)
Ebikon (Bild: Leserreporter Pascal von Euw)
Luzern (Bild: Leserreporter Bernhard Wiss)
Alles verhagelt in Rotkreuz (Bild: Leserreporterin Regina Sapin)
Geranien frisch eingepflanzt und schon vom Hagel zerschlagen, in Rotkreuz (Bild: Leserreporterin Regina Sapin)
Emmenbrücke (Bild: Leserreporter Irene Baumeler)
Dierikon (Bild: Leserreporter Max Hess)
Luzern (Bild: Leserreporterin Sonja Thürig)
Dierikon (Bild: Leserreporter Roger Hügi)
Bild: Leserreporter
Luzern (Bild: Leserreporter)
Pendler warten in Luzern auf die Busse. (Bild: Stefanie Nopper / Neue LZ)
Luzern (Bild: Leserreporter Bernhard Wiss)
Sonnenplatz in Emmenbrücke. (Bild: Leserreporterin Petra Felder)
Luzern (Bild: Leserreporter Bernhard Wiss)
Luzern (Bild: Leserreporter Bernhard Wiss)
Luzern (Bild: Leserreporter Bernhard Wiss)
Kriens (Bild: Leserreporterin Nicole Laudicina)
Bild: Leserreporter Petrit Thaqi
Bild: Leserreporter Petrit Thaqi
Schlechte Sicht wegen des Hagels auf der Autobahn A2 bei Rothenburg. (Bild: Leserreporter J.P. Cremona)
Da hilft nur noch die Flucht nach vorne: Der Juso-Politiker David Roth flüchtet aus dem aufgeblähten Redner-Unterstand. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Unter den wetterfesten Unterständen hatten es die Teilnehmer der 1.-Mai-Feier für kurze Zeit sehr ungemütlich. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Obernau (Bild: Leserreporterin Marlen Fässler)

«Wir rechnen mit bis zu 1000 betroffenen Autos», sagt auch Frank Keidel, Mediensprecher der Zürich Versicherungen. Auch die Zürich plant einen Drive-in. Wo dieser stattfinden wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Um die 80 Schäden an Fahrzeugen wurden bisher bei der Mobiliar verzeichnet, die meisten davon ebenfalls im Raum Luzern. Bei der geschätzten Höhe der Schäden wollen sich die meisten Autoversicherungen nicht festlegen. Jürg Thalmann, Mediensprecher der Mobiliar: «Hagelschäden können von einigen Dellen bis zu einem Totalschaden reichen, wo Front- und Heckscheiben von den Körnern zerschlagen werden.»

Luzia Mattmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.

Werden Sie Leserreporter

Sind Sie Zeuge des Hagelschlags? Bilder und allenfalls Videos vom Hagel schicken Sie an redaktion.online@luzernerzeitung.ch (mit Angabe des Ortes).