Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Mit der Bahn statt dem Bus ins Stadtzentrum

Im Kanton Luzern sollen Überlandbusse nicht ins Stadtzentrum fahren, sondern vermehrt Bahnhöfe der Agglomeration ansteuern. An dieser Strategie halten die Regierung und der Verkehrsverbund Luzern in ihren Antworten auf drei Petitionen für den Erhalt von Direktbussen fest.
Statt mit Überlandbussen sollen Reisende vermehrt mit der S-Bahn in die Stadt gelangen. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Statt mit Überlandbussen sollen Reisende vermehrt mit der S-Bahn in die Stadt gelangen. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Gemäss der im öV-Bericht 2014 bis 2017 festgehaltenen Strategie sollen Überlandbusse vermehrt an den Subzentren der Agglomeration Luzern mit der Bahn verknüpft werden. Dies schaffe mit den gleichen finanziellen Mitteln mehr Kapazität und erhöhe die Zuverlässigkeit für die Fahrgäste, heisst es in einer Mitteilung des Verkehrsverbunds vom Dienstag.

Im Januar hatten die Ortsparteien von Rain und Rothenburg in einer Petition mit 2780 Unterschriften verlangt, dass die Buslinie 51 von Rain zum Bahnhof Luzern ohne Umsteigen erhalten bleiben soll. Die Linie soll nach Plänen des Verkehrsverbunds aus Spargründen ab dem Fahrplanwechsel 2015/16 nur noch bis zum Bahnhof Rothenburg Dorf fahren. Dort sollen die Passagiere auf die S-Bahn umsteigen.

Auch im Wahlkreis Hochdorf hatte die FDP im März eine Petition mit 1711 Unterschriften eingereicht. Neben dem Erhalt der Buslinie 51 nach Luzern fordern die Petitionäre auch mehr direkte Busverbindungen vom Seetal in wichtige Zentren.

Für den Erhalt von Direktverbindungen in die Stadt Luzern kämpft auch die FDP-Ortspartei in Ruswil. Sie reichte ebenfalls im März eine Petition mit 1750 Unterschriften ein. Sie verlangt den Erhalt der direkten Buslinie 61 (Ettiswil–Ruswil–Luzern) aus dem Rottal nach Luzern. Der VVL will das Nachfragewachstum auf der Strecke mit der neuen Linie 60 Buttisholz–Ruswil–Rothenburg Bahnhof mit Umsteigen auf die S-Bahn abdecken.

In der Mitteilung von Regierung und Verkehrsverbund heisst es, zu den Hauptverkehrszeiten werden auch weiterhin von Rain Busse direkt ins Stadtzentrum nach Luzern geführt. Zudem würden die im Seetal geforderten Busverbindungen bereits existieren oder wiesen zu wenig Potential auf. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.